• transseptale Punktion

     

Die transseptale Punktion – Schritt für Schritt

Die ersten Punktionen erfolgten bereits in den 1950er Jahren. Durch die Weiterentwicklung der invasiven Elektrophysiologie und Kardiologie hat die Anzahl der transseptalen Punktionen (TSP) deutlich zugenommen.

Die TSP ermöglicht über das venöse System einen Zugang sowohl zum linken Vorhof (LA) als auch zum linken Ventrikel (LV). Dieser Zugangsweg ist essenziell, um z. B. eine Pulmonalvenenisolation oder eine perkutane Mitralklappenintervention durchführen zu können. Aber auch für den Zugang zum LV z. B. nach Aortenklappenersatz mit einer mechanischen Prothese benötigt man die TSP. In der Anfangsphase der Durchführung kann eine begleitende transösophageale Echokardiografie zur besseren Lokalisation der Punktionsstelle hilfreich sein.

Durchführung

Abhängig vom geplanten Eingriff werden 1 – 2 lange Punktionsschleusen (z. B. SL0™ 10 F Fast-Cath™) über eine venöse Leistenpunktion bis in die V. cava superior vorgebracht.

Anschließend wird die Brockenbrough-Punktionsnadel (BRK™, BRK-1™, BRK-2™, BRK-XS™) mit ihrer Spitze bis ca. 2 cm hinter das Schleusenende in die Schleuse eingeführt. Diese Position muss manuell gesichert werden, damit die Nadel beim Zurückziehen nicht heraustritt. Unter geringer Kontrastmittelgabe (optional) und unter Durchleuchtung (Strahlengang a.–p. oder LAO) gleitet die Schleuse unter vorsichtigem Rückzug am Septum entlang nach kaudal. Dabei ist sie leicht nach links-posterior („16-Uhr-Position“) ausgerichtet und die Nadel noch nicht ausgefahren.

Erreicht man die Fossa ovalis, kommt es idealerweise zu einem sichtbaren Sprung der Schleuse in die Fossa ovalis. Fährt man nun die Nadel unter Kontrastmittelgabe aus der Schleuse heraus, kann ein „Tenting“ des Septums sichtbar sein. Hier kann nun die Punktion des intraatrialen Septums sicher erfolgen.

Praxistipp

Sollte die Passage erschwert sein, ist die Position möglicherweise zu weit anterior. Durch eine leichte Drehung der Schleuse samt Nadel nach posterior (im Uhrzeigersinn) kann eine Fehlpunktion der Aorta vermieden werden.

Ist die Punktion adäquat erfolgt, sollte nach Übertritt der Schleuse in den linken Vorhof Blut aspirabel sein. Verifizierbar ist dies, indem sich der linke Vorhof nach Gabe von ca. 7 – 10 ml Kontrastmittel (KM) anfärben lässt.

Wenn sichergestellt ist, dass sich Nadel und Schleuse im LA befinden, sollte die Nadel zügig entfernt werden und nach neuerlicher Aspiration der Schleuse ein Draht, Katheter oder Device in den LA eingeführt werden. Von diesem Zeitpunkt an muss eine effektive Antikoagulation des Patienten erfolgen, üblicherweise durch gewichtsadaptierte Gabe von unfraktioniertem Heparin. Die Dosierung der weiteren Heparingaben hängt dann von der ACT (Activated Clotting Time) ab.

Cave

Da der Blutdruck im LA sehr niedrig ist und sogar kurzeitig negative Bereiche aufweisen kann, sollte das akzidentelle Ansaugen von Luft vermieden werden, indem das Schleusenende immer verschlossen ist oder möglichst tief gehalten wird.

Lesen Sie den gesamten Beitrag hier: Die transseptale Punktion – Schritt für Schritt

Aus der Zeitschrift: Kardiologie up2date 02/2019

Call to Action Icon
Kardiologie up2date Jetzt abonnieren!

THIEME NEWSLETTER

  • Jetzt Newsletter abonnieren und kostenloses Whitepaper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt kostenlos zum Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr! Als Dankeschön erhalten Sie das Whitepaper "Prävention und Diagnostik multiresistenter Erreger".

Quelle

Kardiologie up2date
Kardiologie up2date

EUR [D] 135,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Das Herzkatheterbuch
Harald LappDas Herzkatheterbuch

Diagnostische und interventionelle Kathetertechniken

EUR [D] 179,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Kursbuch Echokardiografie
Frank Arnold FlachskampfKursbuch Echokardiografie

Unter Berücksichtigung nationaler und internationaler Leitlinien

EUR [D] 149,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Kursbuch Echokardiografie
Frank Arnold FlachskampfKursbuch Echokardiografie

Unter Berücksichtigung nationaler und internationaler Leitlinien

EUR [D] 149,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.