• Sporttherapie

     

Körperliche Aktivität in der Rehabilitation nach Myokardinfarkt

In der Therapie nach einem Herzinfarkt verbessert körperliche Aktivität die Prognose und senkt die Mortalität. Doch worauf beruht dieser Effekt, wann soll ein Sporttraining in welchem Umfang und mit welcher Intensität angefangen, wie lange soll es fortgeführt und wie soll es kontrolliert werden? Darauf gibt der vorliegende Beitrag Antworten und praktische Empfehlungen.

Adipositas

Körperliche Aktivität zielt sowohl in der primären als auch sekundären Prävention auf die Verbesserung des kardiovaskulären Risikoprofils ab. Treffen mehrere Risikofaktoren zusammen, ist das Risiko eines kardiovaskulären Ereignisses deutlich erhöht.

Bei bereits bestehender KHK kommt es jedoch zum sog. Obesity-Paradox: KHK-Patienten mit normalem BMI überleben nicht so häufig wie adipöse Patienten. In einer großen Metaanalyse mit 250 152 KHK-Patienten hatten Patienten mit einem BMI zwischen 25 und 29,9 kg/m2 bezüglich der Gesamt (− 13%) und der kardiovaskulären Mortalität (− 12%) ein niedrigeres Risiko als normgewichtige Patienten.

Diabetes mellitus

Auch bei Diabetikern, bei denen die ubiquitäre Atherosklerose zur Makro- und Mikroangiopathie des gesamten Gefäßbaums führt, gelangen während und nach körperlicher Belastung mehr Glukose-4-Transporter (GLUT-4-Transporter) aus dem endoplasmatischen Retikulum an die Zellmembran, sodass Glukose vermehrt in die Zelle aufgenommen wird. Dieser Vorgang ist unabhängig von Insulin und Insulinrezeptoren. Eine längerfristige Verbesserung des Glukosestoffwechsels (HbA1c) wird durch Ausdauertraining (− 0,73%), allgemeines Krafttraining (− 0,57%) oder beide zusammen (− 0,51%) erzielt, wie Metaanalysen aus Interventionsstudien zeigen.

In der sog. Look-AHEAD-Studie (n = 5145 übergewichtige Typ-2-Diabetiker, 59 Jahre, 60% Frauen) nahmen die Patienten in der Interventionsgruppe signifikant ab (n = 2570, Empfehlung zu körperlicher Aktivität > 175 min pro Woche, Ernährungsumstellung mit Kalorienreduktion auf 1200 – 1800 kcal/d mit Mahlzeitenersatz zu Beginn der Therapie). Mit dem abnehmenden Bauchumfang verbesserten sich der HbA1c-Wert, die körperliche Fitness und alle weiteren kardiovaskulären Risikofaktoren signifikant – nicht aber der LDL-Cholesterin-Wert. Trotz dieser Unterschiede ergab sich kein Unterschied zwischen den Gruppen bezüglich des primären Endpunktes, der kardiovaskulären Morbidität und Mortalität, v. a. der Myokardinfarktrate als Ausdruck der Makroangiopathie. Entscheidend war jedoch der Effekt auf die Mikroangiopathie. Das Risiko für das Auftreten einer fortgeschrittenen Nephropathie (GFR < 30 ml/min/1,73 m2 oder GFR < 45 ml/min/1,73 m2 und Albumin/Kreatinin-Quotient ≥ 30 mg Albumin/g Kreatinin oder GFR < 60 ml/min/1,73 m2 und Albumin/Kreatinin-Quotient > 300 mg/g) konnte durch die intensive Lebensstilintervention signifikant gesenkt werden. Dieser Effekt war vorwiegend dann zu beobachten, wenn es zu einer Gewichtsreduktion, Senkung des systolischen Blutdrucks und Reduktion des HbA1c-Wertes kam.

Lesen Sie den gesamten Beitrag hier: Körperliche Aktivität in der Rehabilitation nach Myokardinfarkt

Aus der Zeitschrift: Kardiologie up2date 02/2019

Call to Action Icon
Kardiologie up2date Jetzt abonnieren!

THIEME NEWSLETTER

  • Jetzt zum Newsletter anmelden und Paper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie erhalten als Dankeschön ein Paper zum Download.

Quelle

Kardiologie up2date
Kardiologie up2date

EUR [D] 107,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Leitlinie zur medizinischen Rehabilitation für Patientinnen und Patienten im er
Jürgen Fischer, Meik Schnabel, Susanne Sewtz, Helmut SitterLeitlinie zur medizinischen Rehabilitation für Patientinnen und Patienten im er

Kurzfassung

EUR [D] 11,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Kardiologische Rehabilitation
Bernhard Rauch, Martin Middeke, Gerd Bönner, Marthin Karoff, Klaus HeldKardiologische Rehabilitation

Standards für die Praxis nach den Leitlinien der Dtsch. Ges. für Prävention

EUR [D] 31,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Sporttherapie bei Krebserkrankungen
Melanie Rank, Verena Freiberger, Martin HalleSporttherapie bei Krebserkrankungen

Grundlagen – Diagnostik – Praxis - Mit einem Geleitwort von Michael H. Schoenberg

EUR [D] 34,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen