• Exazerbation

     

COPD: Weniger Exazerbationen mit β-Blockern

COPD gehört zu den führenden Todesursachen in Industrienationen. Besonders kritisch und kostenintensiv sind akute Exazerbationen. Nun gibt es Hinweise darauf, dass β-Blocker die Exazerbationsrate senken können. Aus Sorge um die Lungenfunktion werden sie COPD-Patienten bislang allerdings nur selten verschrieben.

Hierzu analysierten die Autoren prospektive Daten von 3464 ehemaligen und noch aktiven Rauchern zwischen 45 und 80 Jahren mit mittlerer bis sehr schwerer COPD (GOLD-Stadium II-IV). Als Ausschlusskriterien galten Asthma bronchiale und andere Lungenerkrankungen. Die Patientendaten stammten aus der großen, multizentrischen COPD-Gene-Studie, die hier im Rahmen eines prospektiven Follow-up betrachtet wurden. Endpunkt der Studie war die Häufigkeit von COPD-Exazerbationen bei Patienten, die β-Blocker einnahmen, im Vergleich zu solchen, die keine β-Blocker bekamen. Die mediane Nachbeobachtungszeit betrug 2,1 Jahre.

Der Gebrauch von β-Blockern war mit einer signifikant niedrigeren Exazerbationsrate assoziiert: Das Inzidenz-Risiko-Verhältnis (IRR) betrug 0,73 (95 %-Konfidenzintervall 0,60–0,90; p = 0,003). Auch die Inzidenz schwerer Exazerbationen war unter β-Blockern geringer (0,67 [0,48–0,93]; p = 0,016). Bei Patienten mit COPD der Stadien III und IV und unter Sauerstofftherapie war dieser Effekt noch deutlicher ausgeprägt: Hier lag das IRR für die Gesamt-Exazerbationsrate bei 0,33 (0,19–0,58; p < 0,001). Für schwere Exazerbationen betrug das IRR bei diesen Patienten 0,35 (0,16–0,76; p = 0,008).

Die Mortalität unterschied sich nicht zwischen beiden Therapiegruppen. Andere kardial wirksame Medikamente wie

  • Kalzium-Antagonisten,
  • Angiotensin-converting-Enzym-Inhibitoren (ACE-Hemmer) und
  • Angiotensin-II-Rezeptor-Subtyp-1-Antagonisten (AT-1-Blocker)

hatten dagegen keinen positiven Effekt auf die COPD-Exazerbationsrate.

Die Autoren fänden es wünschenswert, wenn die Ergebnisse im Rahmen einer placebokontrollierten randomisierten Studie überprüft würden.

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag: COPD: Weniger Exazerbationen mit β-Blockern

Aus der Zeitschrift DMW 9/2016

Call to Action Icon
Die neue DMW Jetzt kostenlos testen!

THIEME NEWSLETTER

Quelle

Buchtipps

Checkliste Pneumologie
Joachim Lorenz, Robert BalsCheckliste Pneumologie

EUR [D] 99,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.