Herausgeber

Prof. Dr. med. Heinz-Michael Just (Schriftleitung)
wurde 1951 in Ludwigshafen/Rhein geboren. Nach dem Medizinstudium in Freiburg absolvierte er die Ausbildung zum Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie sowie für Hygiene und Umweltmedizin. Seit 1989 ist Prof. Just Leitender Arzt des Instituts für Klinikhygiene, Medizinische Mikrobiologie und Klinische Infektiologie am Klinikum Nürnberg. Er ist u. a. Mitglied der KRINKO beim RKI, Mitglied im Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe (ABAS) und Berater der Ärztekammer in Fragen
der Hygiene und Infektionsprävention.

Interessenkonflikt:
H.-M. Just gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dr. med. Tim Eckmanns
wurde 1968 in Kempen/Niederrhein geboren. Er studierte Medizin an der Freien Universität Berlin, Medizinische Informatik an der Technischen Fachhochschule Berlin und Epidemiologie an der London School of Hygiene and Tropical Medicine. Von 1997 bis 1998 arbeitete er in den Bereichen
Tropenmedizin und Innere Medizin am Tropeninstitut Berlin und der Freien Universität Berlin. Bis 2006 war er am Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Charité als Krankenhaushygieniker und Laborleiter tätig. Im Jahr 2006 kam er an das Robert Koch-Institut und leitete bis 2012 das Fachgebiet Surveillance und seitdem das Fachgebiet Nosokomiale Infektionen und Surveillance von Antibiotikaresistenz und -verbrauch.

Interessenkonflikt:
T. Eckmanns gibt an, dass außer seiner Tätigkeit im öffentlichen Dienst am Robert Koch-Institut kein Interessenkonflikt besteht.       

Prof. Dr. med. Winfried V. Kern
wurde 1955 im Saarland geboren. Er studierte Medizin in Bordeaux, Erlangen-Nürnberg und Heidelberg und war danach Assistenzarzt in Heidelberg und Ulm, Infectious Disease Fellow in Providence (Rhode Island) und San Francisco (California) sowie Oberarzt in der Abteilung Infektiologie und Klinische Immunologie des Universitätsklinikums Ulm. Seit 2002 ist er Professor für Innere Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität und Leitender Arzt der Abteilung Infektiologie des Universitätsklinikums Freiburg. Professor Kern war 2007–2013 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie.

Interessenkonflikt:
W.V. Kern hat Forschungsbeihilfen von Abbott, BMG, BMBF, BMS, Boehringer, EU, Gilead, Janssen und GSK sowie Vortragshonorare von AstraZeneca und InfectoPharm erhalten. Er war als Berater tätig für AstraZeneca, Roche, SOBI und Stiftung Warentest. Darüber hinaus ist er ehrenamtlich engagiert in der DGI, DGIM und ESCMID, Vorsitzender der Akademie für Infektionsmedizin und Sprecher des Zentrums Infektionsmedizin am Universitätsklinikum Freiburg.

Prof. Dr. med. Sebastian Lemmen
Jahrgang 1958, ist Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er war Assistenzarzt im Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Universität Freiburg und Stipendiat der Walter-Marget-Vereinigung zur Förderung der klinischen Infektiologie an der Havard Medical School, Boston, USA. Seit 1997 leitet er den Zentralbereich für Krankenhaushygiene und Infektiologie des Universitätsklinikums Aachen,
der seit 2009 als „Zentrum für Infektiologie“ von der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie zertifiziert ist. 2001 habilitierte er sich für das Fach Medizinische Mikrobiologie und Klinische Infektiologie und wurde 2006 zum apl. Professor für Krankenhaushygiene und klinische Infektiologie an der Universität Aachen berufen.

Interessenkonflikt:
S. Lemmen gibt an, dass mit Blick auf die Unabhängigkeit für seine Funktion als Mitherausgeber keinerlei Interessenkonflikt besteht.   

PD Dr. med. Elisabeth Meyer
Jahrgang 1965, studierte Humanmedizin in München und London. 1998 Facharzt für Innere Medizin an der infektiologischen Abteilung, Klinikum München. Ab 2000 Mitarbeiterin am Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene, Universität Freiburg im Breisgau, Ausbildung zum Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin und 2008 Habilitation. Von 2008–2013 arbeitete sie als Oberärztin an der Charité, Berlin, am Institut für Hygiene und Umweltmedizin. 2014 wechselte sie als Oberärztin ans Städtische Klinikum München und ist derzeit Gastärztin am Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Charité, Berlin. Sie ist Mitglied der Kommission „Antiinfektiva, Resistenz und Therapie“ am Robert Koch-Institut.

Interessenkonflikt:
E. Meyer gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Prof. Dr. med. Simone Scheithauer
Jahrgang 1974, studierte Humanmedizin in Bonn. 2008 Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie an der Universitätsklinik Aachen. Anschließend war sie im Zentralbereich für Krankenhaushygiene und Infektiologie des Universitätsklinikums Aachen tätig, seit 2011 als Oberärztin. 2011 Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin. 2012 Habilitation. Seit 2014 an der Universitätsmedizin Göttingen und seit 2015 Professorin für Krankenhaushygiene und Infektiologie und Leitung der Zentralabteilung Krankenhaushygiene und Infektiologie.

Interessenkonflikt:
S. Scheithauer gibt an, dass mit Blick auf die Unabhängigkeit für ihre Funktion als Mitherausgeberin keinerlei Interessenkonflikt besteht.

PD Dr. med. Roland Schulze-Röbbecke
Jahrgang 1954, studierte Agrarwissenschaften und Medizin an den Universitäten Bonn, Freiburg und Toulouse. Seine berufliche Laufbahn führte ihn vom Hygiene-Institut der Universität Bonn, über das Institut für Hygiene und Umweltmedizin der RWTH Aachen und den Service dʼÉtudes et de Recherches Environnement et Santé der Universität Nancy zum Universitätsklinikum Düsseldorf, dessen Krankenhaushygieniker er 19982017 war. Er betreut weiterhin mehrere Krankenhäuser als Krankenhaushygieniker und ist wissenschaftlicher Kooperationspartner des Zentralbereichs für Krankenhaushygiene und Infektiologie der Uniklinik RWTH Aachen.

Interessenkonflikt:
R. Schulze-Röbbecke gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

 

PD Dr. med. Sebastian Schulz-Stübner
geboren 1969 in Köln, ist Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin und Facharzt für Anästhesiologie mit den Zusatzbezeichnungen Intensivmedizin, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, Psychotherapie und Ärztliches Qualitätsmanagement. Er ist Mitgesellschafter und hauptamtlich einer der Ärztlichen Leiter des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene (BZH GmbH) in Freiburg sowie nebenberuflich als Notarzt und Schmerz- und Psychotherapeut tätig.

Interessenkonflikt:
S. Schulz-Stübner ist Mitgesellschafter des Deutschen Beratungszentrum für Hygiene, BZH GmbH Freiburg, und erhält Herausgeber- und Autorenhonorare für medizinische Buchveröffentlichungen bei Springer, Berlin-Heidelberg, und Schattauer, Stuttgart.

Call to Action Icon
Kostenlos testen! ... und ausführlich kennenlernen!
Call to Action Icon
Jetzt abonnieren! … und keine Ausgabe verpassen!
Call to Action Icon
Sammelordner ... jetzt kostenlos nachbestellen!