Cover

DOI 10.1055/s-00000036

Laryngo-Rhino-Otologie

In dieser Ausgabe:

Rezidivierende respiratorische Papillomatose: Aktuelles zu Diagnose und Therapie

Die rezidivierende respiratorische Papillomatose (RRP) – ausgelöst durch das humane Papillomavirus (HPV) – ist durch warzenartige Veränderungen der Atemwege gekennzeichnet. Der klinische Verlauf ist variabel, die Diagnosestellung erfolgt nicht selten wesentlich später als der Symptombeginn, insbesondere bei Kindern. Die Behandlung wird individuell festgelegt und umfasst meist Operationen zur Tumorkontrolle und zum Erhalt der Stimmfunktion.

weiterlesen ...

Evaluation des Therapieerfolges bei Kontaktgranulomen

Einleitung Für Kontaktgranulome (KG) existieren nur heterogene Therapiemodalitäten, deren Wirksamkeit nicht abschließend bewiesen ist. Ziel unserer Untersuchung war es, Risikofaktoren für KG zu erfassen sowie den Therapieerfolg zu evaluieren.

Methode Es erfolgte eine retrospektive Analyse an 79 Patienten mit einem KG. Es wurden bei Erstkontrolle (EK) 3–4 Monate, bei Zweitkontrolle (ZK) 6–8 Monate und bei Letztkontrolle (LK) durchschnittlich 13 Monate nach Erstvorstellung ein möglicher gastrolarynge...

weiterlesen ...

Erstellung einer deutschen Version des „Nasal Obstruction Symptom Evaluation“ Fragebogens (NOSE©)

Hintergrund Der englischsprachige NOSE© Fragebogen findet Anwendung in der Erhebung subjektiver Beschwerden von Nasenatmungsbehinderungen. Es war das Ziel der Studie eine validierte deutsche Version des NOSE© Fragebogens zu erstellen.

Material und Methoden Der Originalfragebogen wurde in mehreren Schritten in eine deutsche Version übersetzt. Die englische Rückübersetzung stimmte ausreichend mit dem Originalfragebogen überein. Anschließend wurde der übersetzte Fragebogen von einer Gruppe von Patient...

weiterlesen ...

Bamboo nodes

„Bamboo nodes“ oder laryngeale Rheumaknötchen sind subepitheliale Verdickungen im ligamentären Anteil der Stimmlippen. Sie ähneln Stimmlippenzysten, stehen jedoch quer zur Stimmlippenachse und können an mehreren Stellen und beidseitig lokalisiert sein. Häufig treten sie in Zusammenhang mit einer Autoimmunerkrankung auf.

Eine 41-jährige Verkäuferin leidet an Polyarthritis, die mit Methotrexat behandelt wird. Nach einem Infekt bekam sie Stimmbeschwerden. Bei der daraufhin durchgeführten Mikrolaryng...

weiterlesen ...

Keloidbehandlung mit intraläsionaler Kryochirurgie

Die Überproduktion veränderter Kollagenfasern und die Überexpression von Tumor-Growth-Factor-β muss gehemmt werden, um den Wachstumsprozess innerhalb einer Keloidnarbe zu unterbrechen. Dies kann mit den klassischen Therapieverfahren kaum gelingen. Die Behandlungsergebnisse der Keloidtherapie sind nur schwer vorherzusagen und die Rezidivrate liegt meist über 50 %. Darüber hinaus können einige der eingesetzten Verfahren (z. B. Bestrahlung) zusätzliche gesundheitliche Risiken verursachen. Die intra...

weiterlesen ...

Chirurgie der Trachea

Die Chirurgie der Trachea ist ein Spezialgebiet, in dem aufgrund der Vielzahl von Indikationen und der erweiterten Topografie viele Disziplinen gemeinsam tätig sind. Nicht nur wegen der besonderen funktionellen Bedeutung, sondern auch wegen seiner komplexen Morphologie, Anatomie und Physiologie stellt dieses Organ eine besondere therapeutische Herausforderung dar. Eine Vielzahl von Krankheiten erfordert chirurgische Eingriffe der Trachea – sowohl die Krankheit selbst als auch patientenabhängige ...

weiterlesen ...

Ansprechpartner

Kundenservice Telefon:0711/8931-321 Fax:0711/8931-422 E-Mail schreiben

Redaktion E-Mail schreiben