Cover

Herzlich Willkommen

Die Laryngo-Rhino-Otologie ist die deutschsprachige Fachzeitschrift für Ärzte in Klinik und Praxis mit Fokus auf die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie. Die Laryngo-Rhino-Otologie bringt die Themen, die Sie wirklich interessieren und in der täglichen Arbeit unterstützen: Kurze, leicht lesbare Beiträge, interessante Rubriken und Originalarbeiten mit Relevanz für Ihre Arbeit.

 

DOI 10.1055/s-00000036

Laryngo-Rhino-Otologie

In dieser Ausgabe:

Biologika bei chronischer Rhinosinusitis

Die Basistherapie der chronischen Rhinosinusitis (CRS) beinhaltet Nasenspülungen und nasale sowie ggf. systemische Kortikosteroide. Kann damit keine ausreichende Besserung erzielt werden, ist die chirurgische Behandlung eine Option. Eine neue Therapieoption bei eosinophiler CRSwNP sind Biologika. Dieser Beitrag gibt eine Übersicht über aktuell zugelassene oder in klinischer Prüfung befindliche Biologika, für die Daten zur CRS vorliegen.

weiterlesen ...

Die aktive Butanol-Wahrnehmungsschwelle bleibt bei körperlicher Belastung gleich

Hintergrund  Die aktive Butanol-Wahrnehmungsschwelle (B-WS), ermittelt mithilfe der Sniffin’ Sticks, zeigt eine hohe intra- und interindividuelle Test-Retest-Reliabilität, obwohl die interne Reizkonzentration erheblich variieren kann, abhängig von der Verdünnung der externen Reizkonzentration mit geruchloser Umgebungsluft beim aktiven Schnüffeln. Es gibt für dieses überraschende Ergebnis verschiedene Hypothesen. In dieser Studie soll überprüft werden, ob eine größere Atemanstrengung bei körperlic...

weiterlesen ...

Minimalinvasive Schnittführung beim Einsatz des implantierbaren Hörsystems Carina

Hintergrund  Die Schnittführung für den Zugangsweg bei der Versorgung mit Cochlea-Implantaten und aktiven Mittelohrimplantaten wie Vibrant Soundbridge und Bonebridge hat sich in den letzten Jahren in Richtung minimalinvasiver Zugangswege entwickelt.

Für das aktive Mittelohrimplantat CARINA wird eine im Vergleich deutlich größere Schnittführung empfohlen, die der der CI-Versorgung vor ca. 2 Jahrzehnten entspricht.

Hierdurch sind erhöhte Komplikationsraten durch die exzessive Schnittführung zu erwart...

weiterlesen ...

Submandibulektomie

Die Gl. submandibularis gehört zu den exokrinen, paarig angelegten großen Speicheldrüsen. Die Submandibulektomie ist auch heute noch ein häufiger Eingriff im HNO-Gebiet, wenn auch Speichelsteinentfernungen inzwischen zumeist drüsenschonend erfolgen können. Zu den Indikationen gehören benigne und maligne Tumoren, chronisch-rezidivierende Sialadenitiden und intraglanduläre Konkremente. Gefährdet bei der Operation sind aufgrund der Anatomie vor allem wichtige Nerven: der N. hypoglossus, der N. ling...

weiterlesen ...

Medikamentös induzierte Schlafendoskopie

Die medikamentös induzierte Schlafendoskopie (MISE) stellt ein Verfahren zur Beurteilung der oberen Atemwege unter Sedierung bei Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe (OSA) dar und wurde erstmalig bereits im Jahr 1991 von Croft und Pringle beschrieben1. Ungeklärt ist bisher, inwiefern die MISE mit dem natürlichen Schlaf vergleichbar ist. Eastwood und Kollegen beschrieben letztendlich eine Korrelation hinsichtlich der Kollapsneigung in Sedierung und während des natürlichen Schlafs. Damit zeigten...

weiterlesen ...

Newsletter HNO

  • Jetzt anmelden und Whitepaper sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden!

    Melden Sie sich jetzt kostenlos zum Newsletter an und sichern Sie sich das Whitepaper: Die neue Leitlinie Rhinosinusitis – eine Miniaturversion

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennen lernen!

Ansprechpartner

Kundenservice Telefon:0711/8931-321 Fax:0711/8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail schreiben

Produkte zum Thema