Themenwelt Logopädie

Von Aphasie bis ZAV: Die Themenwelt Logopädie bietet Ihnen spannende Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, Ausbildung und Weiterbildung in der Logopädie.

Stimmlippenoperation Muss der Patient nach einer Stimmlippenoperation wirklich schweigen?

Die Empfehlungen, wie nach einer Stimmlippenoperation die Stimme zu schonen oder zu gebrauchen sei, sind weltweit sehr unterschiedlich. Nicht selten werden die Patienten zu mehrwöchiger kompletter Stimmruhe angehalten.

Dysphonie Evidenzbasierte Stimmtherapieprogramme bei Dysphonien

Es wurde eine systematische Literaturstudie über evidenzbasierte Stimmtherapieprogramme bei der Behandlung von Dysphonien durchgeführt. Verschiedene Literaturstudien haben gezeigt, dass die Stimmtherapie eine gute Behandlungsmethode bei Dysphonien ist.

Laryngoplastik Laryngoplastik zur Medialisierung bei Lähmungen und Defekten der Glottis

Laryngoplastiken zur Medialisierung der Stimmlippe haben sich als effektive operative Verfahren zur Stimmverbesserung bei einseitigen Stimmlippenlähmungen und Substanzdefekten der Glottis etabliert.

Arbeitsgedächtnis Das Arbeitsgedächtnis – eine Bestandsaufnahme

Das Kurzzeitgedächtnis ist ein kapazitätslimitierter passiver Informationsspeicher. Seine Facette „Arbeitsgedächtnis“ hingegen ist nicht nur speicher-, sondern auch verarbeitungsorientiert.

Cochlea Implantat Cochlea-Implantat-Versorgung bei Senioren

Wie entwickeln sich audiologische und kognitive Fähigkeiten von Senioren mit einem Cochlea-Implantat? Erfahren Sie, ob eine präoperative MRT-Bildgebung zur audiologischen und kognitiven Prognose beiträgt.

Aphasie Therapie bei Aphasien: Mitbehandlung kognitiver Begleitstörungen

Die vorliegende systematische Literaturrecherche ermittelt effektive Ansätze zur Mitbehandlung kognitiver Beeinträchtigungen während der Aphasietherapie für eine erfolgreiche logopädische Intervention.

Buchstabensalat Logopenische Variante der Primär Progredienten Aphasie

Zu den besonderen Herausforderungen in der logopädischen Therapie gehört die Behandlung von Menschen mit Primär Progredienter Aphasie (PPA). Die PPA gehört zu den neurodegenerativen, demenziellen Erkrankungen.

Stottern Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig und der Universitätsmedizin Göttingen haben herausgefunden, dass ein überaktives Netzwerk im vorderen Bereich des Gehirns ein Auslöser für das Stottern sein könnte

Outcomes_L Quantifizierung des Outcomes phonochirurgischer Interventionen bei benignen Stimmlippenläsionen

Das in der klinischen Routinediagnostik noch nicht allgemein etablierte Stimmumfangsmaß (SUM) hat im Vergleich zu bereits etablierten Parametern einschließlich des Dysphonie-Schweregrad-Indexes (DSI) eine gleichwertige Aussagekraft.

Alarmsignal_L Der Säuglingsschrei – mehr als nur ein „Alarmsignal“

Der Schrei des Säuglings ist die erste verbale Kommunikationsform des Menschen. Akustisch betrachtet gleicht der Säuglingsschrei dem Ertönen einer Sirene.

Newsletter Logopädie