Ernährung

Zuckervermeidung Unruhe und Ernährung

Der Stellenwert der Nahrung bei unruhigem Verhalten sollte zurückhaltend beurteilt werden – In einem ganzheitlichen Behandlungskonzept kann eine triggerarme Ernährung aber dazu beitragen, unruhiges Verhalten zu stabilisieren.

Kann man schlechte Laune wegessen? Kann man schlechte Laune einfach wegessen?

Neuere Forschungen weisen darauf hin, dass Depressionen – nicht nur, aber auch – Entzündungskrankheiten sind. Zwei wichtige antiinflammatorische Substanzen sind Omega-3-Fettsäuren und das Vitamin D.

Die Mikrobiota und ihr Einfluss auf das Immunsystem rücken immer mehr in den therapeutischen Fokus, v. a. bei Beschwerden des Verdauungstrakts, aber auch bei rezidivierenden Infekten. Fallberichte: Mikrobiologische Therapie

Die Mikrobiota und ihr Einfluss auf das Immunsystem rücken immer mehr in den therapeutischen Fokus, v. a. bei Beschwerden des Verdauungstrakts, aber auch bei Infekten.

RSS-Feed
Nervennahrung Prävention und Therapie demenzieller Erkrankungen

Je besser der sozioökonomische Status einer Gesellschaft ist, desto höher ist das Risiko, an Alzheimer zu erkranken. Gibt es einen Zusammenhang mit der (westlichen) Ernährungsweise? Und könnte diese daher zur Prävention eingesetzt werden?

Gesunde Ernährung Gesunde Ernährung: Was stimmt denn nun wirklich?

Die zahlreichen und zum Teil widersprüchlichen existierenden Ernährungsempfehlungen verunsichern nicht nur Patienten. Eine gesunde Ernährung ist nicht nur eine Frage der Inhaltsstoffe.

L-Arginin: essenziell für die Gefäßgesundheit L-Arginin: essenziell für die Gefäßgesundheit

Aktuelle Studien belegen die entscheidende Rolle der Aminosäure L-Arginin und des daraus gebildeten Botenstoffs Stickstoffmonoxid (NO) für die Gefäßgesundheit.

Histamin Histaminintoleranz

Histaminintoleranz zeichnet sich durch eine Vielfalt von oft diffusen, schlecht zuzuordnenden Symptomen aus. Es wird ein neues, dreistufiges Konzept zur Diagnose und Therapieunterstützung dieses Krankheitsbildes vorgestellt.

L-Arginin L-Arginin in der Prophylaxe und Therapie von Diabetes mellitus

Eine gezielte diätetische Zufuhr von L-Arginin kann nach neuesten Befunden Diabetes mellitus und anderen Stoffwechselstörungen vorbeugen und eine medikamentöse Therapie ergänzen.

Newsletter-Service

  • Jetzt zum Newsletter anmelden

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit dem Newsletter für Komplementärmedizin sind Sie immer up to date und einen Schritt voraus.