Phytotherapie in Theorie und Praxis

RSS-Feed
Schlafstörungen Zitronenverbene bei Schlafstörungen

Schlafstörungen – und darunter insbesondere Schlaflosigkeit – rangieren weltweit unter den häufigsten Gesundheitsproblemen. Mit einer Symptomprävalenz von bis zu 40 % beeinträchtigen sie das Wohlbefinden der Betroffenen zum Teil enorm.

Blaue Klitorie Clitoria ternatea – Blaue Klitorie

Clitoria ternatea (L.) aus der Familie der Hülsenfrüchtler gehört nicht zu den seit langer Zeit bekannten Heilpflanzen Thailands. Erst im 20. Jahrhundert gelangte die Klitorie oder Schmetterlingserbse ins therapeutische Rampenlicht.

in vitro fertilization Was Naturheilkunde bei unerfülltem Kinderwunsch leisten kann

Die naturheilkundliche Behandlung einer Sterilität birgt große Chancen. Verschiedene Studien zeigen, dass die Verbesserung der Lebensstilfaktoren die spontane Schwangerschaftsrate mindestens verdoppeln kann.

Echtes Mädesüß Vergessene Schmerzpflanze: Echtes Mädesüß

Wer Rheumatismus, Gicht oder Muskelschmerzen behandelt, sollte auch einmal an diese Pflanze denken. Früher wurde aus den Blütenknospen Salicylaldehyd gewonnen. Echtes Mädesüß, auch Spiraea ulmaria genannt, stand mit seinem Namen Pate für Aspirin.

Magen mit Strick Der emotionsgeplagte Magen

Psychosomatische Symptome zeigen sich besonders häufig im Bereich des Magens, wo sie gerne als Gastritis fehlgedeutet werden. Neben einer Lebensstiländerung und Rhythmisierung des Alltags bieten sich traditionelle Heilpflanzen an.

Bitterstoffe_L Bitterstoffe – von der traditionellen Verwendung bis zum Einsatz an der Haut

In diesem Beitrag werden geschichtliche, pharmakologische, medizinische und neueste naturwissenschaftliche Erkenntnisse zu den Bitterstoffen und Bitterstoff-Rezeptoren für die Haut aufgezeigt.

pflanzen Förderung der Fruchtbarkeit mit Phytotherapie

So vielfältig die Ursachen für eine verminderte Fruchtbarkeit bei Frau und Mann sein können, so gezielt können pflanzliche Mittel therapeutisch eingesetzt werden. Dr. Dorin Ritzmann stellt bewährte Urtinkturmischungen vor.

© Sebastian Kaulitzki - Fotolia.com Therapie des Mamma-Karzinoms

Viele Brustkrebspatientinnen entwickeln unter der antitumoralen Therapie ihrer Erkrankung ausgeprägte Beschwerden und suchen nach komplementärmedizinischen Behandlungsmöglichkeiten.

Pestwurz (Petasites hybridus) Pestwurz als Migräneprophylaxe

Im vorliegenden Fall scheint eine reproduzierbare prophylaktische Wirkung eines standardisierten Pestwurz-Extraktes bei einer Migräneerkrankung vorzuliegen.

Steak L-Carnitin − Porträt einer Aminosäure

L-Carnitin hat wichtige Funktionen im mitochondrialen Stoffwechsel; typische Symptome eines Mangels sind Energiedefizit und muskuläre Schwäche.

Newsletter-Service