Therapiefaktor Zeit

Bedeutung der Zeit in der Ganzheitlichen Pflanzenheilkunde

[...]

Das heilsame Wirken von Zeit

Viele Erkrankungen sind heute implizit stressbedingt bzw. durch Stress begünstigt oder ausgelöst. Stress bedeutet, dass die innere Kohärenz, also das harmonische "Zusammenklingen" aller Prozesse, von der Psyche bis zur Zellebene, geschwächt ist. Die Seele kommt, wie es in einer afrikanischen Geschichte so schön heißt, der äußeren wie auch gedanklichen Umtriebigkeit nicht hinterher. Menschen, die darüber ihr Kranksein entwickelt haben, merken i.d.R. nicht, inwieweit sie sich eigentlich selbst fortdauernd immer einen Schritt voraus sind. Die Erfahrung von Zeit, vermittelt z.B. durch eine darauf ausgerichtete, salutogene Art der therapeutischen Gesprächsführung, kann den subtilen "Getriebenheitsmodus" zur Ruhe bringen und dadurch Resonanzräume öffnen, die anders kaum zugänglich wären. Die "Gabe" von Zeit und Öffnung von Resonanzen sind Domänen naturheilundlicher Heilkunst.

Auf diesem Weg gelingt es oft, Patienten in den phytotherapeutischen Prozess hinein zu holen bzw. überhaupt ein Verständnis zu wecken, dass hier ein Prozess zu leisten ist und die Heilmittel nicht einfach als konsumierbare Gesundmacher zu betrachten sind. Auch dies gehört zu einem naturheilkundlichen Gesamtkonzept, dem Patienten klar zu machen, das Heilmittel in erster Linie Unterstützungs- und Begleitmittel sind und für deren optimales Wirken eine wahrnehmende, lauschende, aurichtende Eigenaktivität zu leisten ist. Das heißt nicht, dass die heilmittel nicht auch von sich aus wirken würden, aber der Heilungsprozess greift tiefgründiger und nachhaltiger, wenn der Patient Eigenaktivität einbringt und sich so mit dem Heilmittel verbindet.

Das Aktive Sich-Verbinden mit dem Heilmittel

Mit dem wesensgemäßen Einsetzen einer passend gewählten Heilpflanze (z.B. Ceres-Urtinkturen/Alcea, die durch Duft und Geschmack auch basale Sinnesmodalitäten ansprechen) lässt sich der heilungsprozess auf die dominante Thematik fokussieren. Darin liegt ein Alleinstellungsmerkmal von Heilpflanzenanwednungen, weil Heilpflanzen als Lebewesen eben auch eine Lebensthematik bearbeitet haben, die sich in ihrer Gestaltbildung bzw. ihrem Wachstumsverhalten ausdrückt und die in der Biochemie manifestiert ist.

Der lebensthematische Zugang stößt bei Patienten i.Allg. auf eine sehr viel größere Resonanz und auch Hinwendung, als wenn die Pflanzen nur in ihren Indikationen und Wirkungen erklärt wird. Indem Patienten in der Pflanze teilweise ihre Lebensthematik wiedererkennen, gewinnen sie auch Hoffnung und ein Gefühl von "nicht allein sein mit diesem Thema". Beim übereifrig blühenden Hirtentäschl ist es das Bewahren von Energien, daher die Eignung als blutstillendes Mittel, inbesondere auch bei übermäßiger Menstruation; beim Holunder die Vollendung von Wärmeprozessen, Reifung, die Thematik des Erwachsenwerdens, weshalb er ein hervorragendes Erkältungsheilmittel und inbesondere für Kinder überaus geeignet ist; beim Efeu die Ablösung,  Überwindung von Angst und Anklammerung, woraus sich die Indikationen krampfartigen Hustens, Asthma, also Befreiung aus Engegefühlen etc. ableiten lassen. Sehr schöne Pflanzenwesensbeschreibungen finden sich bei R. Kalbermatten.

Bei der Einnahme der Mittel ist Patienten grundsätzlich anzuraten, sich Zeit dazu zu nehmen, etwa 5-10 min, vielleicht sogar ein kleines Ritual daraus zu machen und in Duft, Geschmack (bei Urtinkturen, bei Dilutionen geht das natürlich nicht) diesem Gestaltimpetus der Pflanze nachzuspüren. Wer krank ist, verbringt i.d.R. viel Zeit damit, die Wahrnehmung auf seine Smyptome zu lenken. Dies jedoch ist die Zeit, sich auf ein anderes Muster von Kohärenz, auf eine bildhafte Vorstellung des Heilungsprozesses einzuschwingen. Bei chronischen oder schweren Krankheiten macht dies oft einen, nicht selten den entscheidenden Unterschied.

 

Quelle: Dr. rer. nat. Falk Fischer: Therapiefaktor Zeit. EHK 2011; 60: 357-359

  • Therapiefaktor Zeit © ccvision

    Die Zeit ist in der Phytotherapie als Therapiefaktor nicht zu vernachlässigen.

     

Newsletter

  • Konzeption

    Kostenlos registrieren!

    Mit dem Newsletter von Haug bleiben Sie auf dem Laufenden und sind stets aktuell informiert!

Noch mehr Phyto-Wissen

Moderne Heilpflanzenkunde

Lernkarten Heilpflanzenkunde
Ursel Bühring, Helga Ell-Beiser, Michaela GirschLernkarten Heilpflanzenkunde

Therapiestrategien

EUR [D] 37,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Heilpflanzen in der Kinderheilkunde
Ursel Bühring, Helga Ell-Beiser, Michaela GirschHeilpflanzen in der Kinderheilkunde

Das Praxis-Lehrbuch

EUR [D] 61,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Arbeitsheft Moderne Heilpflanzenkunde
Ursel Bühring, Helga Ell-Beiser, Michaela GirschArbeitsheft Moderne Heilpflanzenkunde

Wirkstoffruppen, Indikationen, Anwendungen

EUR [D] 37,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen