Cover

Herzlich Willkommen

Wir "scannen" für Sie die aktuellen neonatologischen Studien und filtern die Informationen heraus, die für Sie relevant sind: Lesen Sie in der Rubrik Aktuell die wichtigsten Studien konzentriert zusammengefasst und angenehm aufbereitet.

Die Rubrik Diskussion bietet Ihnen engagierte Bewertungen aktueller Studien durch renommierte Experten: So bekommen wissenschaftliche Ergebnisse Relevanz für den Klinikalltag.

Zusätzlich sind in jeder Ausgabe der Neoanatologie Scan zwei in die Tiefe gehende, praxisnahe Fortbildungsartikel von führenden Neonatologen enthalten. 

DOI 10.1055/s-00023625

Neonatologie Scan

In dieser Ausgabe:

Frühgeborene: Chancen auf BPD-freies Überleben variieren von Klinik zu Klinik

In den vergangenen Jahren haben die Mortalität und die Komplikationsrate extrem unreifer Frühgeborener abgenommen. Für die bronchopulmonale Dysplasie (BPD) gilt dies allerdings nicht. Ein spanisches Wissenschaftlerteam ist nun der Frage nachgegangen, inwiefern sich Tertiärzentren bezüglich der Überlebensraten sowie des Überlebens ohne BPD unterscheiden und welche Faktoren diesbezüglich eine Rolle spielen.

weiterlesen ...

Nicht-invasive Beatmung: Wie gut funktioniert der NeuroPAP bei Frühgeborenen?

Bei der sogenannten NeuroPAP-Methode handelt es sich um eine neuartige nicht-invasive Atemhilfe, bei welcher die Druckunterstützung kontinuierlich, das heißt sowohl bei der In- als auch bei der Exspiration, proportional an die elektrische Zwerchfellaktivität angepasst wird. Ein kanadisches Forscherteam untersuchte nun, ob sich das Verfahren zur Behandlung Frühgeborener eignet und wie gut die Patienten diese Form der Atmungsunterstützung tolerieren.

weiterlesen ...

Verhalten von Frühgeborenen während der Fütterung über die Magensonde

Bis sie eigenständig trinken können, werden Frühgeborene über eine Magensonde ernährt. Die Milch kann dabei entweder über eine elektrische Pumpe mit konstanter Rate oder aber manuell durch die Eltern, welche die Applikation an das Verhalten der Frühgeborenen anpassen, erfolgen. Welche Methode ist für die Patienten angenehmer? Diese Frage versuchte ein französisches Wissenschaftlerteam mithilfe einer Verhaltensanalyse zu beantworten.

weiterlesen ...

Extremfrühgeborene: Schützt die rhIGF-1/rhIGFBP-Substitution vor Hirnschäden?

Extrem unreife Frühgeborene haben postnatal unphysiologisch niedrige IGF-1-Spiegel (IGF-1: insulin-like growth factor-1). Eine internationale Phase II-Studie untersuchte, ob die Behandlung mit einem Komplex aus rekombinantem humanem (rh)IGF-1 und IGF-Binding-Protein-3 (rhIGF-1/rhIGFBP-3) im Vergleich zur Standardbehandlung Frühgeburtskomplikationen reduziert. Nun berichtet das Forscherteam, ob die Therapie verschiedenen zerebralen Schäden vorbeugt.

weiterlesen ...

Evaluierung von Stillproblemen bei einem Zungenbändchen

Misserfolg beim Stillen stellt ein häufiges Problem auf Wochenstationen dar. Die Rolle eines Zungenbändchens bzw. einer Ankyloglossie als Stillhindernis wird in der wissenschaftlichen Literatur und im klinischen Alltag kontrovers diskutiert. Eine richtige Diagnose und zeitnahe Therapie können Müttern und Neugeborenen größere Stillprobleme ersparen. Daher sollte dieses relevante und behandelbare Stillhindernis in den Geburtskliniken und pädiatrischen Vorsorgeuntersuchungen berücksichtigt werden.

weiterlesen ...

Metabolische Störungen im Neugeborenenalter – Teil 2

Nachdem im ersten Teil des Beitrags 1 über die wichtigsten Hinweise auf metabolische Störungen im Neugeborenenalter der Stoffwechselnotfall allgemein, die Symptome, die allgemeinen diagnostischen Maßnahmen und die Hyperammonämien abgehandelt wurden, sollen in diesem 2. Teil die wichtigsten Erkrankungen aus der Gruppe der metabolischen Azidosen und insbesondere die Laktatazidose dargestellt werden.

weiterlesen ...

Editorial

Diskussion

Aktuell

CME-Fortbildung

Thieme Newsletter

  • Jetzt zum Newsletter anmelden!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und sind immer auf dem Laufenden mit News, Buchtipps, Neuerscheinungen und Gewinnspielen.

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

Ansprechpartner

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail schreiben

Buchtipp Neonatologie

Cookie-Einstellungen