Wissenswert

Depressionen Neuronale Verschaltung depressiver Symptome bei chronischem Schmerz

Depressive Symptome sind häufige Begleiterscheinungen bei Patienten mit chronischen Schmerzen und erschweren die Therapien. Die zugrunde liegenden neuronalen Mechanismen sind bisher jedoch unklar.

63-Jährige mit Gangstörung und Blickrichtungsnystagmus - Neurologie - Georg Thieme Verlag 63-Jährige mit Gangstörung und Blickrichtungsnystagmus

Die Vorstellung der 63-jährigen Patientin erfolgte aufgrund einer seit zwei Jahren progredienten Gangstörung und Schwindel. Zudem berichtete sie über sehr „kalte Hände“. Kognitiv habe sie keine Einschränkungen bemerkt, was der Ehemann bestätigte.

Neurophysiologisches Monitoring des Nervus facialis - Neurologie - Georg Thieme Verlag Neurophysiologisches Monitoring des Nervus facialis

Nach Operationen an Vestibularisschwannomen gehören funktionelle Defizite des Nervus facialis zu den bedeutendsten Komplikationen. Mit Hilfe des intraoperativen neurophysiologischen Monitorings (IONM) sollen diese möglichst verhindert werden.

MRSA Screening MRSA-Screening in der Frührehabilitation

Methicillin-resistente Staphylococcus-aureus-Stämme (MRSA) haben in der neurologisch-neurochirurgischen Frührehabilitation eine erhebliche medizinische und ökonomische Relevanz. Es ist wichtig, MRSA-Träger möglichst rasch nach Aufnahme zu identifizieren.

natives CCT in axialer Schnittführung. 82-jährige Patientin mit Aphasie und Apraxie

Die notfallmäßige Vorstellung der 82-jährigen Patientin in unserer Notaufnahme erfolgte als Verlegung aus einem anderen Krankenhaus bei zunehmender Verwirrtheit und Sturz aus dem Bett.

Huntington Huntington-Krankheit und Chorea minor

Als rasch progrediente monogenetische Erkrankung ist die Huntington-Krankheit eine wichtige Modellerkrankung zur Erforschung neurodegenerativer Pathomechanismen und eine der ersten Bewegungsstörungen, für die kausale Therapien greifbar nahe scheinen.

Medikamente Arzneimittelinteraktionen, die man kennen muss!

Arzneimittelinteraktionen (AMI) sind ein häufig unterschätztes Problem der modernen Medizin. Die Zahl älterer, multimorbider Patienten, die mehrere Wirkstoffe gleichzeitig einnehmen, nimmt stetig zu.

Morbus Parkinson: Welche Rolle spielt der Blinddarm? Morbus Parkinson: Welche Rolle spielt der Blinddarm?

Neben den klassischen Symptomen sind viele Parkinson Patienten auch von einer gastrointestinalen Dysfunktion betroffen. Ob in diesem Zusammenhang immunologische Prozesse im Blinddarm eine Rolle in der Pathogenese spielen, wurde nun genauer untersucht.

Screening Gehirn 55-jähriger Mann mit progredientem Hörverlust und Gangstörung

Ein 55 jähriger Bahnbeamter stellte sich ambulant aufgrund einer sich seit 3 Jahren schleichend entwickelnden Gangstörung vor. Im Vordergrund stünde fehlende Koordination beim Gehen. Daneben habe er eine Hörminderung bemerkt und leide unter Kopfschmerzen.

Olfaktorisch evozierte Potenziale Die Ableitung olfaktorisch evozierter Potenziale in Patienten mit limbischer Enzephalitis

Im Rahmen dieser Studie sollte untersucht werden, ob bei LE Patienten durch eine strukturelle Schädigung von Hirnarealen inklusive des limbischen Systems vermehrt Riechstörungen verursacht werden.

Thieme Newsletter