• Haben Langschläfer ein erhöhtes Schlaganfallrisiko?

     

Haben Langschläfer ein erhöhtes Schlaganfallrisiko?

Studienergebnisse weisen darauf hin, dass der Schlaf einen Prädiktor für zukünftige kardiovaskuläre Ereignisse darstellt. Von besonderer Bedeutung ist in diesem Zusammenhang das Auftreten von Schlaganfällen. Für Großbritannien fehlen derzeit entsprechende Daten. Aus diesem Grund haben Y. Leng et al. innerhalb einer britischen Population die mögliche Assoziation zwischen der Schlafdauer und dem Risiko für Schlaganfall untersucht.

Die prospektive Studie berücksichtigte 9692 schlaganfallfreie Personen im Alter von 42–81 Jahren. Diese waren Teilnehmer der European Prospective Investigation into Cancer Norfolk Studie. Für die Zeiträume 1998–2000 und 2002–2004 wurde jeweils die Schlafdauer erfasst sowie die bis zum 31. März 2009 aufgetretenen Schlaganfälle. Zudem identifizierten die Autoren innerhalb der Datenbanken Ovid Medline, EMBASE und Cochrane Library Studien, die die Assoziation zwischen der Schlafdauer und der Schlaganfallinzidenz zum Inhalt hatten und bis Mai 2014 publiziert wurden. Diese Daten waren Grundlage für eine Metaanalyse.

Das Durchschnittsalter der Studienteilnehmer betrug 61,6 Jahre. 69 % gaben an, zwischen 6 und 8 Stunden pro Tag zu schlafen, bei 10 % betrug die tägliche Schlafdauer > 8 Stunden. Während der im Durchschnitt 9,5 Jahre dauernden Nachbeobachtung erlitten 346 Personen mindestens einen Schlaganfall. Ein langer Schlaf war nach Adjustierung für alle Kovariate signifikant mit einem erhöhten Schlaganfallrisiko assoziiert (Hazard Ratio [HR] = 1,46). Die Assoziation blieb auch bei Personen ohne vorbestehende Krankheiten und bei solchen mit gutem Schlaf stabil. Auch im Fall von Individuen mit kürzerem Schlaf bestand ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall (HR = 1,18), allerdings war das Ergebnis statistisch nicht signifikant.

Lesen Sie den gesamten Beitrag Haben Langschläfer ein erhöhtes Schlaganfallrisiko?

Aus der Zeitschrift Fortschritte der Neurologie Psychiatrie 9/15

Thieme Newsletter

Quelle

Buchtipps

Komplikationen und Folgeerkrankungen nach Schlaganfall
Matthias Endres, Gerhard Jan Jungehülsing, Klemens Angstwurm, Stephan A. Brandt, Wolfram DöhnerKomplikationen und Folgeerkrankungen nach Schlaganfall

Diagnostik und Therapie der frühen und späten klinischen Funktionseinschränkunge

EUR [D] 39,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Klinische Neuroanatomie - kranielle MRT und CT
Heinrich Lanfermann, Peter Raab, Hans-Joachim Kretschmann, Wolfgang WeinrichKlinische Neuroanatomie - kranielle MRT und CT

EUR [D] 129,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.