• Juckreiz

     

Neuropathischer Juckreiz: klinische Präsentation, Diagnose und Therapie

Neuropathischem Juckreiz liegt eine Schädigung peripherer oder zentraler Nerven zugrunde. Die verschiedenen Ursachen und Formen des neuropathischen Juckreizes machen eine eindeutige Identifikation schwierig.

Chronischer Juckreiz kann dermatologische, systemische, psychogene oder neuropathologische Ursachen haben. Schädigungen des Nervensystems, die zu einem neuropathischen Juckreiz oder zu neuropathischen Schmerzen führen, können durch verschiedene Erkrankungen wie multiple Sklerose, Herpes zoster oder Diabetes mellitus, aber auch durch Schlaganfälle hervorgerufen werden. Viele Patienten leiden an Geschwüren und Infektionen durch das ständige Kratzen.

Klinische Präsentation und Diagnose
Kann für einen chronischen Juckreiz keine dermatologische Ursache gefunden und eine systemische Ursache anhand der Krankengeschichte ausgeschlossen werden, sollte der Patient auf einen neuropathischen Juckreiz hin untersucht werden. Dieser kann in verschiedenen Ausprägungen auftreten, die sich in Ursachen und Symptomen deutlich unterscheiden:

Großflächige periphere Small-Fiber-Neuropathien verursachen einen großflächigen Juckreiz an den Extremitäten (proximal zu distal steigend). Die Ursachen reichen von der Behandlung mit Hydroxyethylstärke über Mutationen im NaV1.7-Natriumkanal bis zum Ehlers-Danlos-Syndrom.

Fokale periphere Mononeuropathien, Plexopathien und Radikulopathien treten vorwiegend am Kopf und oberen Torso sowie an den Armen auf. Häufigste Ursache ist eine Schädigung der Nervenwurzel – in Hautbiopsien kann dann eine unzureichende Innervierung nachgewiesen werden. Weitere mögliche Ursachen sind Herpes zoster, mikrovaskuläre Komplikationen infolge einer Diabetes-mellitus-Erkrankung oder eine multiple endokrine Neoplasie Typ 2.

Spinale sensorische Gangliopathien erzeugen einen Juckreiz, der nicht entlang der Nervenbahnen verläuft und häufig in Verbindung mit neuropathischen Schmerzen und Ataxie auftritt. Die Symptome können auf eine Krebserkrankung, Infektion oder Autoimmunerkrankung hindeuten und bedürfen sofortiger Behandlung.

Läsionen im Gesicht, Kopf und Nacken können durch Verletzungen des Ganglion trigeminale verursacht werden. Die häufigste Ursache für neuropathischen Juckreiz im Gesicht ist Herpes zoster.

Läsionen des zentralen Nervensystems, beispielsweise durch einen Schlaganfall, können ebenfalls zu neuropathischem Juckreiz, häufig gepaart mit neuropathischem Schmerz und Gefühlsverlust, führen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier: Neuropathischer Juckreiz: klinische Präsentation, Diagnose und Therapie

Aus der Zeitschrift: Neurologie up2date 01/2018

Neurologie up2date Jetzt abonnieren!

Newsletter Neurologie

Quelle

Neurologie up2date
Neurologie up2date

EUR [D] 135,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

SOPs Neurologie
Gereon Rudolph Fink, Ralf Gold, Peter BerlitSOPs Neurologie

EUR [D] 199,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Erfahrungsschatz Neurologie
Christian Henke, Oliver C. SingerErfahrungsschatz Neurologie

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Klinisch-neurologische Untersuchungstechniken
Peter P. UrbanKlinisch-neurologische Untersuchungstechniken

EUR [D] 79,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.