Cover

Neuroradiologie Scan

Wir „scannen“ für Sie die aktuellen neuroradiologischen Studien und filtern die Informationen heraus, die für Sie relevant sind: Lesen Sie in der Rubrik Aktuell die wichtigsten Studien konzentriert zusammengefasst und angenehm aufbereitet. 

Die Rubrik Diskussion bietet Ihnen engagierte Bewertungen aktueller Studien durch renommierte Experten: So bekommen wissenschaftliche Ergebnisse Relevanz für den Klinikalltag.

Zusätzlich sind in jeder Ausgabe der Neuroradiologie Scan zwei in die Tiefe gehende, praxisnahe Fortbildungsartikel von führenden Neuroradiologen enthalten.

DOI 10.1055/s-00000173

Neuroradiologie Scan

In dieser Ausgabe:

Akute Kopfschmerzen in der Notaufnahme

Viele Patienten werden mit Kopfschmerzen in der Notaufnahme vorstellig. Radiologen spielen im Hinblick auf die frühzeitige Diagnose und Therapieentscheidung eine zentrale Rolle. Die Vertrautheit mit subtilen Bildgebungsbefunden, die wegweisend für die Diagnose sein können, ist daher wichtig. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Ätiologie von akuten Kopfschmerzen in der Notaufnahme und die jeweils typischen Bildgebungsbefunde.

weiterlesen ...

Traumatische Verletzungen des zentralen Nervensystems

Traumatische Verletzungen des zentralen Nervensystems stellen die Folge einer äußeren Gewalteinwirkung auf Gehirn oder Rückenmark dar. Sowohl das Schädel-Hirn-Trauma als auch das spinale Trauma sind dynamische Krankheitsbilder, die besondere Anforderungen an Diagnostik und Therapie stellen und somit in spezialisierten Zentren versorgt werden sollten.

weiterlesen ...

Perfusions-MRT mittels ASL: Gute Darstellung der Revaskularisation nach Bypass

Die Magnetresonanztomografie (MRT) mittels superselektiver (SS) arterieller Spinmarkierung (arterial spin labeling; ASL) kann als zusätzliche oder alternative, nicht invasive Methode zur digitalen Subtraktionsangiografie (DSA) zur Kontrolle der Revaskularisation genutzt werden. I. Hwang und Kollegen verglichen die Ergebnisse beider Methoden nun nach einem direkten und indirekten Bypass bei Patienten mit Moyamoya-Erkrankung.

weiterlesen ...

Plaque-Verteilung korreliert mit der Morphologie lentikulo-striataler Arterien bei alleinstehenden subkortikalen Infarkten

Alleinstehende subkortikale Infarkte ohne Stenose in der A. cerebri media (MCA) können durch Lipohyalinose and fibrilläre Degeneration bedingt sein, können aber auch durch die Verlegung von Perforatoren-Abgängen durch atherothrombotischer Plaques bedingt sein (branch atheromatous disease = BAD). Im Rahmen dieser Studie wird die Ganzhirn-Gefäßwandbildgebung (WB-VWI) genutzt, um die Assoziation von Verteilung und Charakteristika von MCA-Plaques mit morphologischen Veränderungen der Perforatoren zwischen der symptomatischen und asymptomatischen Seite lakunärer Infarktpatienten zu evaluieren.

weiterlesen ...

Schlaganfall: Keine Unterbehandlung durch geringe CTP-Nutzung

Sowohl Computertomografie ohne Kontrastmittel, als auch CT-Perfusion (CTP) werden zum Screening für eine endovaskuläre Schlaganfalltherapie (EST) genutzt. Über die Auswirkung der bildgebenden Strategie auf die EST ist bisher allerdings nichts bekannt. V. Lopez-Rivera und Kollegen untersuchten nun den Einfluss der CTP-Nutzung auf die Wahrscheinlichkeit einer EST bei Patienten mit einer Okklusion der großen Gefäße (large vessel occlusion; LVO).

weiterlesen ...

Editorial

Poster

Diskussion

Aktuell

CME-Fortbildung

Thieme Newsletter

  • Jetzt zum Newsletter anmelden!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und sind immer auf dem Laufenden mit News, Buchtipps, Neuerscheinungen und Gewinnspielen.

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Jetzt kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

ANsprechpartner

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail schreiben

Buchtipps Neuroradiologie

Cookie-Einstellungen