Cover

Aktuelles Heft

DOI 10.1055/s-00000046

OP-Journal

In dieser Ausgabe:

Behandlungsmöglichkeiten nach fehlgeschlagenen Osteosynthesen am Femurschaft mit Pseudarthrosen und Torsionsdifferenzen

Femurschaftfrakturen sind komplikationsträchtige Verletzungen. Die exakte Reposition der Fragmente, weichteilschonendes Operieren und stabile Osteosyntheseverfahren stellen hohe Anforderungen dar. Kommt es zur Pseudarthrosenbildung, ist in jedem Fall ein individueller Behandlungsplan zu erstellen. Frakturen mit erhaltender Biologie und geringem Knochenverlust lassen sich durch vergleichsweise einfache Techniken zur Durchbauung bringen. Die infizierte Defektpseudarthrose stellt die aufwendigste K...

weiterlesen ...

Lösungsmöglichkeiten bei fehlgeschlagener Osteosynthese am proximalen Femur

Revisionseingriffe sind anspruchsvoll und eine genaue Problemanalyse ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung. Dabei sind alle Aspekte, wie die Biomechanik, Vaskularität sowie die individuellen Ansprüche des Patienten zu berücksichtigen. Nur bei Kenntnis verschiedener Osteosynthesetechniken, Techniken der Endoprothetik und Revisionsendoprothetik können komplexe Situationen bestmöglich gelöst werden.

weiterlesen ...

Lösungsmöglichkeiten bei fehlgeschlagenen Osteosynthesen am Becken

Korrekturbedürftige Fehlheilungen und Pseudarthrosen sind nach aktuellen Prinzipien folgendener Primärbehandlung der Verletzung in Deutschland selten. Korrektureingriffe sind indiziert, wenn erheblicher, sicher beckenbedingter, Leidensdruck besteht und Fehlstellungen mit und ohne knöcherner Heilung vorliegen. Eine umfassende präoperative Diagnostik, Analyse und Planung ist die Grundlage von korrigierenden Eingriffen. Diese risikobeladenen, aufwendigen Operationen sollten daher nur spezialisierte...

weiterlesen ...

Ihr Ansprechpartner

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion E-Mail schreiben

Cookie-Einstellungen