Cover

Aktuelles Heft

DOI 10.1055/s-00000046

OP-Journal

In dieser Ausgabe:

Distale Humerusfrakturen beim Kind

Frakturen des distalen Humerus sind die häufigsten Verletzungen am kindlichen Oberarm. Im überwiegenden Teil handelt es sich hierbei um eine suprakondyläre Humerusfraktur. Prinzipiell muss man diese rein metaphysären Frakturen und die ebenfalls extraartikulär liegenden Frakturen im epikondylären Bereich von den intraartikulären Frakturen im kondylären Bereich bez. der Behandlungsstrategie und der Prognose unterscheiden. Die Wachstumspotenz und damit das Korrekturpotenzial sind am distalen Humeru...

weiterlesen ...

Das Schädel-Hirn-Trauma im Säuglings- und Kindesalter

Das Schädel-Hirn-Trauma (SHT) stellt ein signifikantes medizinisches, soziales und ökonomisches Problem dar und gilt als der häufigste Grund für Behinderungen und Todesfälle im Kindes- und Jugendalter. Die Verletzungsursachen hängen bei Kindern deutlich von der Altersgruppe ab. Unterschieden wird zwischen leichtem, mittelschwerem und schwerem SHT. Die Behandlung eines schweren SHTs sollte stets in Zentren erfolgen und durch die Neurochirurgie begleitet werden. Die Wahl der bildgebenden Diagnosti...

weiterlesen ...

Schaftfrakturen – untere Extremitäten

Schaftfrakturen der unteren Extremitäten im Kindesalter treten mit einer Häufigkeit von 14% auf und zeigen einen Altersgipfel zwischen dem 5. und 6. Lebensjahr. Tibiaschaftfrakturen gehören dabei zu den häufigsten Frakturen der unteren Extremitäten im Kindesalter. Die Behandlung von Schaftfrakturen der unteren Extremitäten im Kindes- und Wachstumsalter bedarf des Wissens um die besonderen biomechanischen und physiologischen Eigenschaften des kindlichen Knochens sowie der operativen und konservat...

weiterlesen ...

Ihr Ansprechpartner

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 E-Mail schreiben

Redaktion E-Mail schreiben