• Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren
  • Thieme Prämienwelt Chirurgie
  • Jetzt zum Aktionspreis abonnieren!

Newsletter-Service

Mit dem Newsletter Orthopädie und Unfallchirurgie sind Sie immer up to date und einen Schritt voraus.

  • Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren Newsletter-Service

    Newsletter-Service

    Mit dem Newsletter Orthopädie und Unfallchirurgie sind Sie immer up to date und einen Schritt voraus.

  • Thieme Prämienwelt Chirurgie Jetzt abonnieren und Prämie sichern!

    Jetzt abonnieren und Prämie sichern!

    Entscheiden Sie sich für ein Abonnement der Orthopädie und Unfallchirurgie up2date oder Allgemein-und Viszeralchirurgie up2date und wählen Sie zwischen 6 exklusiven Prämien!

  • Jetzt zum Aktionspreis abonnieren! Jetzt zum Aktionspreis abonnieren!

    Jetzt zum Aktionspreis abonnieren!

    Unsere Spezialisten scannen für Sie alle wichtigen Journals und fassen das Wesentliche in deutscher Sprache zusammen. Wir schenken Ihnen Zeit - und Sie sparen auch noch Geld.

  • eRef

    eRef

    eRef Chirurgie & Orthopädie ist das neue, einzigartige Wissensangebot, mit dem Sie medizinische Maßnahmen am Arbeitsplatz absichern und sich jederzeit, von jedem Gerät und Ort aus informieren können.

Themenwelt Orthopädie und Unfallchirurgie

Die Themenwelt Orthopädie und Unfallchirurgie bietet Ihnen aktuelle Meldungen, interessante Beiträge, Kasuistiken, exklusive Downloads sowie Informationen zu aktuellen Produkten rund um den Fachbereich der Orthopädie und Unfallchirurgie.

unfall Das schwer verletzte Kind

Zwar ist das Polytrauma des Kindes insgesamt selten. Auch große Traumazentren weisen eine nur geringe Fallzahl schwerstverletzter Kinder auf. Und dennoch bleibt der Unfall die häufigste Todesursache im frühen Kindes- und Jugendalter in Europa.

fuesse Kleinzehenfehlstellungen des Vorfußes

Fehlstellungen der Kleinzehen können isoliert, häufiger aber im Rahmen anderer Fußdeformitäten auftreten. Die Störung der Balance stabilisierender Strukturen des Metatarsophalangealgelenks führt zu unterschiedlichen Kleinzehenfehlstellungen.

Untersuchung und MR-Morphologie des ulnokarpalen Handgelenkschmerzes Untersuchung und MR-Morphologie des ulnokarpalen Handgelenkschmerzes

Die Untersuchung des Handgelenks bei ulnarseitigem Schmerz stellt im klinischen Alltag erfahrungsgemäß eine große Herausforderung dar.

Hammerfinger Hammerfinger

Eine häufige Verletzung des Fingerendgelenks ist der Hammerfinger, der sich durch eine Beugestellung auszeichnet. Meist reißt hierbei nur die Strecksehne, ohne ligamentäre Beteiligung, aus.

Schlüsselbein Laterale Schlüsselbeinfraktur

Laterale Schlüsselbeinfrakturen haben ein hohes Risiko, bei konventioneller Behandlung nicht zusammenzuwachsen. Deshalb ist es von großer Bedeutung, die Fraktur richtig zu beurteilen, um ggf. zu operieren.

Ellenbogen Biomechanik des Ellenbogengelenks

In seiner Gesamtheit hat das Ellenbogengelenk für das Heran- und Wegführen der Hand sowie deren stabiler Positionierung im Raum eine elementare Bedeutung. Aus diesem Grunde ist neben einer intakten Mobilität eine adäquate Stabilität unverzichtbar.

Handwurzelknochenfraktur im Kindesalter Handwurzelknochenfraktur im Kindesalter

Handwurzelfrakturen sind bei Kindern selten und können leicht übersehen werden. Sie sind nativradiologisch häufig nicht eindeutig zu diagnostizieren.

Kniegelenk Degenerative Kniegelenkerkrankungen – Gonarthrose

Die Gonarthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung, die primär durch den fortschreitenden und irreversiblen Verlust an hyalinem Gelenkknorpel mit Umbau des subchondralen Knochens gekennzeichnet ist.

CEUS Kontrastmittelsonografie von Muskelverletzungen

Der geschilderte Fall beschreibt die Möglichkeiten der Kontrastmittelsonografie bei der bildgebenden Darstellung einer Muskelverletzung, im Vergleich zur nativen B-Bild-Sonografie und der Darstellung der betroffenen Region mittels MRT.

Rettungsdienst Unfallchirurgen entwickeln Trauma Care Bundle

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU) führt für die präklinische Versorgung von Schwerverletzten ein Maßnahmenbündel ein: das Trauma Care Bundle. Es umfasst sechs evidenzbasierte Maßnahmen.

Um diesen Inhalt korrekt anzuzeigen, muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

<iframe width="440" height="248" src="//www.youtube.com/embed/gelf49k2N0U" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Newsletter-Service

  • Thieme Newsletter - Wissen das sich anpasst - Jetzt kostenlos registrieren

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit dem Newsletter Orthopädie und Unfallchirurgie sind Sie immer up to date und einen Schritt voraus.