Salus BKK erstattet anteilig Osteopathie

Die Osteopathie gehört üblicherweise nicht zu den Satzungsleistungen einer gesetzlichen Krankenkasse. Mit ihrem Salus plus geht die Salus BKK weit über den Pflichtkatalog gesetzlicher Leistungen hinaus.

Die Salus BKK übernimmt pro Kalenderjahr qualitätsgesicherte osteopathische Leistungen

• bis max. 5 Sitzungen,
• in Höhe von jeweils 90 % des Rechnungsbetrages, jedoch max. 60 Euro pro Sitzung.

Bei Kindern bis 12 Jahren wird jeweils 100 % des Rechnungsbetrages erstattet, jedoch maximal 50 Euro pro Sitzung.

Voraussetzungen für eine Erstattung:

Versicherte der Salus BKK können osteopathische Leistungen in Anspruch nehmen, sofern die Behandlung medizinisch geeignet ist,

• eine Krankheit zu erkennen,
• eine Krankheit zu heilen,
• zu lindern
• oder deren Verschlimmerung zu verhüten.

Der Anspruch setzt voraus, dass die Behandlung qualitätsgesichert von einem Osteopathen durchgeführt wird, der Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen ist, bzw. der eine osteopathische Ausbildung absolviert hat, die zum Beitritt in einen Osteopathieverband berechtigt.

Quelle: Salus BKK

Newsletter

  • Konzeption

    Kostenlos registrieren!

    Mit dem Newsletter von Haug bleiben Sie auf dem Laufenden und sind stets aktuell informiert!