Cover

Aktuelle Ausgabe

DOI 10.1055/s-00000140

Pädiatrie up2date

In dieser Ausgabe:

Unfall oder Kindesmisshandlung? Differenzialdiagnostik bei Frakturen ohne klare Ursache

Frakturen im Kindesalter können nicht nur Folge eines Unfalls, sondern auch einer Kindesmisshandlung sein. Diese Differenzierung ist gerade im Kleinkindalter häufig schwierig, für das weitere Vorgehen und die Zukunft der Patientin oder des Patienten aber von größter Bedeutung. Nach Anamneseerhebung und klinischer Untersuchung dienen Röntgenaufnahmen, Laborwerte und weitere Untersuchungen zur Frakturdiagnose und zum Ausschluss anderer Erkrankungen.

weiterlesen ...

Innovative Techniken in der Gastroenterologie

In der pädiatrischen Gastroenterologie werden immer mehr neue diagnostische Kapselverfahren und endoskopische Eingriffe durchgeführt, um eine weniger invasive Diagnostik und Therapie auch bei Kindern zu ermöglichen. Bisher sind oft aber nur vereinzelte Fälle veröffentlicht worden. Die wichtigsten diagnostischen und therapeutischen Techniken werden in diesem Beitrag vorgestellt.

weiterlesen ...

Kongenitale Zwerchfellhernie: Prognose, operative und intensivmedizinische Aspekte

Die angeborene Zwerchfellhernie ist eine lebensbedrohliche Fehlbildung, die in den allermeisten Fällen postnatal mit erheblichen kardiopulmonalen Anpassungsstörungen und Problemen – bis hin zum fulminanten Herz-Kreislauf-Versagen – einhergeht. Die Versorgung erfordert ein hoch spezialisiertes Team – bestehend aus Neonatologen, Intensivmedizinern, Kinderchirurgen und Kinderanästhesisten – sowie ein gut abgestimmtes interdisziplinäres Vorgehen.

weiterlesen ...

„Plötzlicher Säuglingstod“ und „Anscheinend lebensbedrohliche Ereignisse“

Vor allem durch konsequente Aufklärung aller Eltern über vermeidbare Risikofaktoren sind plötzliche Säuglingstodesfälle um > 85% zurückgegangen; diese Primärprävention muss fortgeführt werden, zumal die genaue Pathophysiologie unklar bleibt. Dagegen sind „Anscheinend lebensbedrohliche Ereignisse“ (ALE) mit einer Inzidenz von ca. 2/1000 unverändert in ihrer Häufigkeit. Ihre Differenzialdiagnose ist umfangreich und reicht von Atemwegsinfekten bis zum nicht akzidentellen Ersticken.

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und ausführlich kennenlernen!

Thieme Newsletter

Call to Action Icon
Sammelordner ... jetzt kostenlos nachbestellen!
Call to Action Icon
Zertifizierte Fortbildung ....jetzt CME-Punkte sammeln

Ihr Ansprechpartner

Kundenservice Fon:+49 711 8931 321 Fax:+49 711 8931 422 Kundenservice

Redaktion E-Mail senden