Archiv 2017

Expertenstandards: Zum Wohle des Patienten

Insgesamt 8 Expertenstandards hat das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) bisher formuliert. Warum lohnt es sich, sie in Krankenhäusern umzusetzen? Ein Interview.

Sind wir noch zu retten?

Was müssen Arbeitgeber tun, um qualifizierte Pflegekräfte an sich zu binden? Dieser und weiteren spannenden Fragen ist die Autorin im Rahmen ihrer Fachweiterbildung nachgegangen.

Lesen hilft

Bietet ein Intensivtagebuch die Möglichkeit zur Aufarbeitung einer nicht gelebten Zeit? Dieser Frage ist Valentin Hähnel nachgegangen und hat dazu die Effekte eines Intensivtagebuchs und die Bedeutung für Pflegende und Angehörige untersucht.

Generation Z - beim Arbeiten leben

Die Generation Z hat eine andere Einstellung zum Beruf als ihre Vorgänger – Freizeit ist ihr wichtiger als Karriere. Prof. Scholz und Prof. Schmidt haben sich eingehend mit der Spezies beschäftigt und beschrieben, was auf uns zukommt.

Schlüssel zu Gefühlen

Wir stellen Ihnen zwei unterschiedliche Ansätze vor, mit denen Sie kommunikative Brücken zu Ihren Patienten bauen und so den Kontakt intensivieren können: die Musiktherapie und den Hundebegleitdienst.

Handlungsstandards für die Assistenz in der Endoskopie

Bei den hier abgedruckten Standards handelt sich nicht um nationale Standards oder Expertenstandards. Die hier vorgestellten Arbeitshilfen oder Mikrostandards sind so allgemein formuliert, damit sie jeder Abteilung adaptiert werden können.

Ein zweites Leben

Für viele Patienten ist es die einzige Chance, ihre Krankheit zu besiegen: die Transplantation eines Spenderorgans. Lesen Sie, wie Pflegeexperten für Transplantationspflege diese Menschen auf dem Weg in ihr neues Leben unterstützen.

Workshadowing in Israel

In einem 2- bis 3-wöchigen Workshadowing sollen Pflege-Studenten von einer erfahrenen Advanced Practice Nurse lernen, ihr theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen. Monika B. zog es hierzu an das Sarah-Herzog-Memorial-Hospital nach Israel.

Nähe mit Distanz

In Krankenhäusern und anderen Pflegeeinrichtungen ist die Prävalenz von Depressionen besonders hoch. Pflegekräfte stehen hier vor speziellen Herausforderungen.

Rollentausch: plötzlich Patient

Ralph Schneller ist seit 41 Jahren Krankenpfleger. Ihn kann so schnell nichts umhauen. Erst ein Unfall bringt ihn aus dem Gleichgewicht – zeigt ihm aber auch, worauf es ankommt. Ein Erfahrungsbericht.

Halb zehn in Deutschland

In dieser Kolumne will ich mal ein ganz heißes Eisen anfassen – und zwar das leidige Thema Arbeitspausen. Und um dem noch eins draufzusetzen: Pausen im Stationsalltag.

Klicken statt schreiben

Die komplett digitale Klinik ist heute noch selten. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein ist seit Jahren dabei, von Papier auf Datei umzustellen.

Newsletter Pflege