• Nichts in der Welt ist so ansteckend wie Gelächter und gute Laune.

     

Have fun at work

Nichts in der Welt ist so ansteckend wie Gelächter und gute Laune. (Charles Dickens)

Unsere Station stellt sich im Intranet und in diversen Stellenangeboten als ein kleines, kompetentes, humorvolles und flexibles Team vor. All diese Adjektive kann ich eigentlich nur bestätigen – obwohl uns der Humor in den letzten Wochen schon ein wenig flöten gegangen ist. Doch ich will hier nicht jammern. Das wäre ohnehin kontraproduktiv, auf ziemlich hohem Niveau und schlimmstenfalls langweilt es Außenstehende.

Da ich aber meist bemüht bin, für ein gutes Arbeitsklima zu sorgen – denn schließlich will ich es hier so schön wie möglich haben –, muss ich mir langsam etwas einfallen lassen. Obwohl ich per se schon sehr witzig bin, scheint das im Moment nicht auszureichen, um mich und meine Kollegen wieder fröhlicher werden zu lassen. Und da es scheinbar für alles und jedes eine Fortbildung gibt, habe ich mich im Intranet und Internet nach Hilfe umgesehen. Laut Fortbildungskatalog unseres Hauses kann ich von A wie Aromatherapie bis Z wie Zeitmanagement alles lernen. Mit H wie Humor oder L wie Lachen sieht es allerdings eher schlecht aus. Dafür habe ich im World Wide Web einiges gefunden. Zum Beispiel eine Ausbildung zum Humortrainer, die nach mehreren Wochen mit dem Humormaster endet – das dauert mir allerdings zu lange. Dann wären noch freie Plätze für ein im Juli dieses Jahres in München von „Management Circle – Bildung für die Besten“ angebotenes Seminar: „Führen und Präsentieren mit Humor“. Dieses Seminar dauert nur ein Wochenende und ist für nicht weniger als 2.200 Euro zu haben. Obwohl ich nicht einmal Reisekosten hätte, würde wohl meinen Vorgesetzten das Lachen vergehen, wenn ich den entsprechenden Fortbildungsantrag stellen würde. Also habe ich das lieber gelassen.

Was ich suche, muss schnell gehen und nach Möglichkeit wenig, besser noch gar nichts kosten. Dann: ein Treffer! „Have Fun At Work – 22 Tipps für mehr Spaß und Zufriedenheit bei der Arbeit.“ „1. Mach Pausen“ – sehr gern. „2. Wähle Humor, Dankbarkeit, Höflichkeit und positives Denken“ – aha! … „4. Nicht klagen, sondern handeln“ … „12. Denke wie ein General – arbeite wie ein Soldat.“ Zu diesen Tipps fehlen mir die Worte. Am schönsten finde ich Tipp Nr. 13: „Genieße dein Mittagessen. Mache deine Mittagspause, wann immer es geht, außerhalb des Gebäudes. Diese Phase ist wichtig, um wieder Energie zu tanken. Tageslicht und Sonnenstrahlen sind wahre Kraftspender. Perfekt ist ein kleiner Spaziergang oder ein 15–30 minütiges ,Powernickerchen‘.“ Der Ratgeber endet mit: „22. Passe dich an.“

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag zum Thema Have fun at work.

intensiv
intensiv

Fachzeitschrift für Intensivpflege und Anästhesie

EUR [D] 65,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.