39. Antikoagulation und Thrombolyse

Bei Antikoagulation wird die Blutgerinnung herabgesetzt. Bereits bestehende Blutgerinnsel können dadurch nicht weiterwachsen bzw. sich gar nicht erst bilden (Prophylaxe). Bei der Thrombolyse werden bereits vorhandene Blutgerinnsel medikamentös aufgelöst. Eine große Gefahr beider Verfahren ist eine nicht beherrschbare Blutung. Eine solche Blutung kann sich z.B. aus einem bestehenden Magengeschwür entwickeln, das unter der Lysetherapie plötzlich anfängt zu bluten. Gleichzeitig kann es schon bei kleinen Stößen zu großflächigen Hauteinblutungen kommen.

Newsletter Pflege

  • Jetzt zum Newsletter anmelden und Plakat sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie erhalten als Dankeschön ein Plakat zum Download

I care kaufen

I care LernPaket
I care LernPaket

EUR [D] 149,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

I care Anatomie Physiologie
I care Anatomie Physiologie

EUR [D] 39,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

I care Krankheitslehre
I care Krankheitslehre

EUR [D] 59,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

I care: Das Erfolgskonzept 

I care - SmartCards Pflege
I care - SmartCards Pflege

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

I care - PflegeExamen KOMPAKT
Daniela Schleyer, Margarete Klimek, Annette Lauber, Tobias Herbers, Sandra HeiligmannI care - PflegeExamen KOMPAKT

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen