51. Basale Stimulation

Bei der Basalen Stimulation geht es primär darum, die Fähigkeiten eines Menschen mit Einschränkungen zu entdecken und auszubauen. Sie kann dazu führen, dass sich Wahrnehmung, Kommunikation und Bewegung sowie persönliche und räumliche Orientierung verbessern. Basale Stimulation fragt nicht nach der „Funktionsstörung“ und den Defiziten – also dem, was gemeinhin „die Krankheit“ ist. Sondern sie fragt und sucht nach dem Potenzial eines Menschen, mit der Umwelt zu kommunizieren. Dazu werden Impulse des Patienten aufgenommen und weiterverfolgt.

Um diesen Inhalt korrekt anzuzeigen, muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

<iframe width="440" height="248" src="https://www.youtube.com/embed/dEWQO2244VE" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Im Film öffnet eine Pflegende den Mund einer Patientin durch behutsame Streichbewegungen in deren Gesicht. Die Maßnahmen beruhen auf den Erkenntnissen der basalen Stimulation.

Newsletter Pflege

  • Jetzt zum Newsletter anmelden und Plakat sichern!

    Jetzt kostenlos anmelden

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und Sie erhalten als Dankeschön ein Plakat zum Download

I care kaufen

I care LernPaket
I care LernPaket

EUR [D] 149,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

I care Anatomie Physiologie
I care Anatomie Physiologie

EUR [D] 39,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

I care Krankheitslehre
I care Krankheitslehre

EUR [D] 59,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

I care: Das Erfolgskonzept 

I care - SmartCards Pflege
I care - SmartCards Pflege

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

I care - PflegeExamen KOMPAKT
Daniela Schleyer, Margarete Klimek, Annette Lauber, Tobias Herbers, Sandra HeiligmannI care - PflegeExamen KOMPAKT

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen