Cover

DOI 10.1055/s-00000056

Physikalische Medizin

In dieser Ausgabe:

Placebo-Effekte bei chronischen Schmerzen: Forschungsstand und klinische Anwendung

Spielte der Placebo-Effekt in der Vergangenheit vorwiegend eine (eher unliebsame) Rolle bei randomisierten kontrollierten Studien, so treten nun vermehrt die mit dem Placebo-Effekt verbundenen Chancen und Möglichkeiten in den Vordergrund. Auch Patienten mit chronischen Schmerzen scheinen durch den Placebo-Effekt von einer wirksameren Behandlung profitieren zu können: durch eine gezielte Beeinflussung des therapeutischen Kontexts.

weiterlesen ...

Notwendigkeit der Verankerung der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin an Universitäten – ein Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Physikalische und Rehabilitative Medizin (DGPRM)

Nach Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nimmt die Zahl der Menschen mit Bedarf an rehabilitativer Versorgung weltweit kontinuierlich zu. Die Physikalische und Rehabilitative Medizin (PRM) ist national und international ein eigenständiges ärztliches Fachgebiet und wissenschaftliches Forschungsfeld, das in Deutschland derzeit lediglich durch 3 universitäre Professuren bzw. Lehrstühle für PRM an staatlichen Universitäten verankert ist. Die Notwendigkeit einer entsprechenden universitären V...

weiterlesen ...

Lumbale Spondylolyse: Orthesen als Therapie – eine biomechanische Analyse

Die lumbale Spondylolyse (LS) gehört zu den Hauptursachen der Lumbalgien bei Jugendlichen. Wiederholte Streckung und/oder Rotation der Lendenwirbelsäule belastet die Pars interarticularis und führt zu Ermüdungsfraktur. Diese kann konservativ mit Lumbosakralorthesen (LSO) zur Immobilisierung behandelt werden. Die Studien zeigen höhere Heilungsraten bei der individuell angefertigten harten LSO in den frühen und progressiven Stadien.

weiterlesen ...

Impfungen bei Sportlern sind auch während intensiven Trainingsphasen möglich

Impfungen werden bei Spitzensportlern oft kritisch gesehen, da befürchtet wird, dass sich nachteilige Effekte auf die Leistung auswirken könnten. Bisher fehlt ein solides Wissen über die Wechselwirkungen zwischen dem Zeitpunkt der Impfung und regelmäßigen Trainingseinheiten bei Spitzensportlern. Stenger et al. untersuchten in vorliegender Studie, wann im Hinblick auf die letzte Trainingseinheit ein günstiger Zeitpunkt für eine Grippeimpfung ist.

weiterlesen ...

Ihr Kontakt zur Verlagsredaktion E-Mail senden

Herstellung E-Mail senden

Kundenservice Tel:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Cookie-Einstellungen