• Adduktorenzerrung

     

Adduktorenzerrung

Die Diagnose Adduktorenzerrung fällt oft vorschnell, weiß Physiotherapeut Philipp Hausser. Dafür müssen jedoch bei der Untersuchung klar definierte Kriterien erfüllt sein. Dabei und auch in der Therapie helfen dem Therapeuten strukturierte Vorgehensweisen und dem Patienten spezielle Übungen.

Nicht selten erleben es Physiotherapeuten, dass der Patient schon vor der Anamnese und Untersuchung den Begriff „Adduktorenzerrung“ in den Mund nimmt. Gepaart mit einem gezielten Griff in den schmerzhaften Bereich – die Leistenregion. Die Adduktorenzerrung ist eine der wenigen Pathologien, die auch der Laie kennt. Je sportlicher der Patient, umso häufiger ist sie zudem bereits mit einer Selbsterfahrung verbunden. Auch in den Medien fällt der Begriff häufig, beispielsweise wenn ein Fußballprofi wegen einer Adduktorenzerrung oder Leistenproblemen pausieren muss. 70 Prozent der Fußballspieler haben während einer Saison Leistenbeschwerden. Die Muskelverletzungen im Fußball an sich sind mit 30–35 Prozent aller Verletzungen beschrieben, davon betreffen wiederum 23 Prozent die Leistenregion. Allein anhand dieser Zahlen wird die Häufigkeit der Beschwerden im Leistenbereich deutlich. Nicht jeder Leistenschmerz muss allerdings gleich ein muskuläres Problem sein, geschweige denn eine Adduktorenzerrung.

Klare Definitionen mussten her
Lange Zeit gab es sogar weder eine einheitliche Definition noch eine generelle standardisierte Klassifikation von Muskelverletzungen. Das erschwerte die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Disziplinen, und so entwickelten der Orthopäde und Sportmediziner Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und seine Kollegen 2013 auf der Münchener Konsensus-Konferenz zur Terminologie und Klassifikation von Muskelverletzungen die Idee einer gemeinsamen Sprache. Sie definierten eine Muskelzerrung als eine indirekte Muskelverletzung ohne äußere Gewalteinwirkung und beschrieben sie als funktionelle bzw. neuromuskuläre Muskelläsion ohne strukturellen Schaden.

Die spindelförmige, aufgequollene und ödematöse Muskelzone bei einer Zerrung betrifft meist nur einen bestimmten Muskelabschnitt, häufig den Muskelbauch. Kontinuitätsunterbrechungen im Muskelgewebe und Blutungen entstehen dabei nicht. Der Schmerz, der den Sportler letztlich daran hindert, weiterzumachen, vermuten Experten als hypoxämischen Schmerz. Demnach gäbe es einen Abschnitt im Muskelgewebe, der minderdurchblutet ist. Um dann die Gefahr, einen noch größeren Schaden zu nehmen, einzudämmen, sendet das Gewebe einen Reiz, den der Patient als Schmerz wahrnimmt und der ihn zum Abbruch der Aktivität zwingt.

Zu den am häufigsten betroffenen Muskelpartien an der unteren Extremität zählen die ischiokrurale Muskelgruppe, die Adduktoren, der M. quadriceps femoris und die Wadenmuskulatur. Genau in dieser Reihenfolge sind diese auch beschrieben. Die Adduktoren sind demnach sehr häufig von Verletzungen betroffen.

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag: Adduktorenzerrung – Lädierte Hinzieher

Aus der Zeitschrift physiopraxis 10/2017

Patienteninfo: Adduktorenzerrung Patienteninformation

Tipp: Geben Sie Ihren betroffenen Patienten diesen praktischen Merkzettel mit Übungen bei Adduktorenzerrung mit nach Hause.

Call to Action Icon
physiopraxis kostenlos testen ... ... und ausführlich kennenlernen!

Newsletter Physiotherapie

  • Newsletter Thieme

    Jetzt kostenlos anmelden

    Mit brandaktuellen News und Neuerscheinungen, Schnäppchen und tollen Gewinnspielen sind Sie up to date und immer einen Schritt voraus.

Quelle

physiopraxis
physiopraxis

Das Fachmagazin für Physiotherapie

EUR [D] 89,00Zur ProduktseiteInkl. gesetzl. MwSt.

Buchtipps

Praxis der medizinischen Trainingstherapie I
Frank Diemer, Volker SutorPraxis der medizinischen Trainingstherapie I

Lendenwirbelsäule, Sakroiliakalgelenk und untere Extremität

EUR [D] 99,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Physiotherapeutische Diagnostik
Thomas KollerPhysiotherapeutische Diagnostik

Hypothesengeleitet und klinisch relevant entscheiden

EUR [D] 39,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Lumbale Rückenbeschwerden
Harald Bant, Guido PerrotLumbale Rückenbeschwerden

Aktive Rehabilitation in der Physiotherapie

EUR [D] 89,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Physiotherapietechniken von A-Z
Barbara Aigner, Claudia KlosePhysiotherapietechniken von A-Z

EUR [D] 29,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.