• Studienergebnisse

     

Sonstiges

Studienergebnisse Juni 2020

  • Migräne: Körperliche Aktivität reduziert Medikamentengebrauch

    Ergebnis: Ziel des systematischen Reviews war es, die Auswirkungen unterschiedlicher Belastungsintensitäten auf Kopfschmerzparameter zu untersuchen. Die Forscher schlossen dazu 16 Studien über Ausdauer- und Krafttraining ein. Die Ergebnisse der Studien belegen die positiven Effekte der körperlichen Betätigung auf Migränesymptome, Spannungskopfschmerzen u.a. und einen geringeren Verbrauch von Kopfschmerzmedikamenten. Andererseits lieferten die Studien keine Informationen zur Bewegungsintensität. Die für das Ausdauertraining verwendeten Intensitäten wurden meist subjektiv kontrolliert und das Widerstandstraining reichte von 10% bis 80% der maximalen Wiederholung.

    Effects of Different Exercise Intensities on Headache. A Systematic Review
    Am J Phys Med Rehabil 2020; 99: 390-396

    Zum Abstract

  • Partielle Meniskektomie: Physiotherapie günstiger als Arthroskopie

    Ergebnis: Die niederländischen Autoren untersuchten, ob Physiotherapie im Vergleich zur arthroskopischen partiellen Meniskektomie bei Patienten mit Meniskusriss wirtschaftlich ist. Dafür teilten sie 321 Patienten mit Meniskusriss nach dem Zufallsprinzip der Physiotherapie oder der Meniskektomie zu. Eine Physiotherapie war nach 24 Monaten mit signifikant niedrigeren Kosten verbunden. Dies rechtfertigt eine weitere Reduzierung von arthroskopischen Meniskektomien bei dieser Patientengruppe.

    How do the costs of physical therapy and arthroscopic partial meniscectomy compare? A trial-based economic evaluation of two treatments in patients with meniscal tears alongside the ESCAPE study
    Br J Sports Med 2020; 54: 538-545

    Zum Abstract

  • Kolorektale Neoplasien: Körperliche Aktivität reduziert Risiko um 23-27%

    Ergebnis: Forscher untersuchten, ob Aktivität die Neubildung von Tumoren im Kolon und Rektum reduziert. Sie schlossen 32 Studien in ihre Analyse ein. Die Ergebnisse zeigen, dass ein hohes Maß an körperlicher Aktivität das Risiko von kolorektalen Neoplasien um 23% reduziert. Für fortgeschrittene kolorektale Neoplasien senkt sich das Risiko sogar um 27%.

    Physically active individuals have a 23% lower risk of any colorectal neoplasia and a 27% lower risk of advanced colorectal neoplasia than their non-active counterparts: systematic review and meta-analysis of observational studies
    Br J Sports Med 2020; 54: 582-591

    Zum Abstract

Studienergebnisse Mai 2020

  • Migräne: Akupunktur möglicherweise genauso effektiv wie Medikamente

    Ergebnis: Forscher verglichen in einem systematischen Review die Wirksamkeit der Akupunkturbehandlung mit herkömmlichen Migränepräventionsmedikamenten. Sie suchten in den Datenbanken Pubmed (inkl. MEDLINE) und Scopus (inkl. EMBASE) und schlossen 7 klinische Studien mit 1.430 Teilnehmern ein. Die Wissenschaftler fanden Evidenz dafür, dass Akupunktur genauso wirksam ist und weniger Nebenwirkungen hat als viele der derzeit verwendeten Standardarzneimittel. Die Heterogenität der vorhandenen Studien schränkt jedoch den effektiven Vergleich und die Analyse ein.

    Systematic Review: Acupuncture vs Standard Pharmacological Therapy for Migraine Prevention
    Headache 2020; 60: 309-317

    Zum Abstract

  • Chemotherapie: Aktive Maßnahmen effektiv

    Ergebnis: Wissenschaftler erforschten, wie sich Übungen für das Gleichgewicht und zur Kräftigung der unteren Extremität auf das Gleichgewicht, die Lebensqualität und die neuropathischen Schmerzen bei Patienten mit Krebs, die eine neurotoxische Chemotherapie erhielten, auswirkt. Die Interventionsgruppe mit 24 Patienten erhielt ein 10-wöchiges Heimübungsprogramm. Die Kontrollgruppe mit 36 Patienten führte dies nicht durch. Die Ergebnisse zeigen, dass Kräftigungs- und Gleichgewichtsübungen einen wichtigen Einfluss auf das Gleichgewicht, die Lebensqualität und neuropathische Schmerzen bei Patienten, die eine neurotoxische Chemotherapie erhalten, haben. Die Berg Balance Skala zeigte, dass die globale Lebensqualität, die körperlichen Funktionen und der emotionale Zustand höher waren. Die Symptombewertungen und die Bewertung im PainDETECT-Fragebogen waren in der Übungsgruppe niedriger.

    The Effect of Therapeutic Exercises on Balance, Quality of Life, and Pain in Patients Who Were Receiving Neurotoxic Chemotherapy
    Am J Phys Med Rehabil 2020; 99: 291-299

    Zum Abstract

  • Adipositas: Ausdauer- und Krafttraining kombinieren

    Ergebnis: Zweck dieser Übersicht war es, verschiedene Arten von körperlichen Trainingsprogrammen (Ausdauer, Kraft oder kombiniert) mit oder ohne Beratung/Ernährungsumstellung und ihre Auswirkungen auf die körperliche Fitness von Personen mit Adipositas der Klassen II und III zu identifizieren. Die Autoren schlossen 26 Studien in ihr Review und 8 in die Metaanalyse ein. Eine Kombination aus Ausdauer- und  Krafttraining kann, zusätzlich mit einer Ernährungsumstellung, die kardiovaskuläre und Kraftausdauer bei Personen mit Adipositas der Klassen II und III verbessern. Die Schlussfolgerungen müssen jedoch aufgrund der Heterogenität der Interventionen und der Ergebnismessungen in den Studien und des unklaren Risikos einer Verzerrung in mehreren Studien mit Vorsicht interpretiert werden.

    Impact of Physical Training Programs on Physical Fitness in People With Class II and III Obesity: A Systematic Review and Meta-Analysis
    Phys Ther 2020; doi: 10.1093/ptj/pzaa045

    Zum Abstract

  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK): Krafttraining effektiv

    Ergebnis: Wissenschaftler führten eine Metaanalyse von randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) durch, die die Wirkung von Krafttraining auf pAVK (gemessen an der Gehfähigkeit) untersuchte. Sie analysierten 22 Artikel, darunter 826 Patienten (n=363 mit Krafttraining) mit einem Durchschnittsalter von 67 Jahren. Das Training reichte von niedriger bis hoher Intensität, 2–7-mal pro Woche über 17±7 Wochen, mit einer Mischung aus Training für die obere/untere Extremität und Ganzkörpertraining. Insgesamt verbesserte das Krafttraining das Einsetzen der Claudicatio auf dem Laufband und die gesamte Gehstrecke, sowie den 6-Minuten-Gehtest auf Distanz (durchschnittlich um 82,23 m) signifikant. Die Intensität spielte eine wichtige Rolle, wobei das hochintensive Training die größte Verbesserung brachte.

    Resistance training as a treatment for older persons with peripheral artery disease: a systematic review and meta-analysis
    Br J Sports Med 2020; 54: 452-461

    Zum Abstract

Buchtipps

Flossing
Kay BartrowFlossing

Richtig anlegen und wirksam üben

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Faszientraining für Sportler
Kay BartrowFaszientraining für Sportler

Blackroll & Co: Für mehr Beweglichkeit, Koordination und Stabilität

EUR [D] 16,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.