PiD-Ausgabe 1 · 2014

Thema: "Sexuelle Traumatisierung"

  • PiD-Ausgabe 1 · 2014

    PiD-Ausgabe 1 · 2014

    Thema: "Sexuelle Traumatisierung"

  • PiD-Ausgabe 4 · 2013

    PiD-Ausgabe 4 · 2013

    Thema: "Essstörungen"

  • PiD-Ausgabe 3 · 2013

    PiD-Ausgabe 3 · 2013

    Thema: "Depression"

  • PiD-Ausgabe 2 · 2013

    PiD-Ausgabe 2 · 2013

    Thema: "Sexuelle Störungen"

Herzlich willkommen

"Psychotherapie im Dialog", kurz PiD – so heißt die schulenübergreifende Fachzeitschrift für Psychotherapeutinnen und -therapeuten. Jede PiD-Ausgabe beleuchtet ein Topthema aus Sicht unterschiedlicher Therapieschulen. Anfang 2013 wurde die Fachzeitschrift konzeptionell erweitert: Zusätzlich zum bewährten Titelthema bietet die PiD jetzt viele neue Rubriken, die u.a. über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, juristische Fragestellungen und Therapietechniken informieren. Sie als Leser erhalten ab sofort noch mehr Anregungen für Ihre Therapiepraxis und profitieren weiterhin vom Erfahrungswissen und den Fallbeschreibungen Ihrer Kollegen – für mehr Behandlungskompetenz und eine bestmögliche Therapie.

PiD 1 · 2014: Sexuelle Traumatisierung

Sexuelle Traumatisierung - Konfrontationsbasierte Therapie

Aus verhaltenstherapeutischer Sicht profitieren Opfer von sexualisierter Gewalt insbesondere von konfrontationsbasierten Methoden. Vor allem bei Patienten mit starken dissoziativen Symptomen ist eine Traumakonfrontation indiziert.

Sexuelle Traumatisierung - Psychodynamische Aspekte

Sexuelle Traumatisierungen sind tiefgreifende Verletzungen der Persönlichkeit. Sie haben ein besonders hohes Schädigungspotenzial, denn es wird eine Psychodynamik in Gang gesetzt, bei der so gut wie immer das Bindungssystem betroffen ist.

Wenn der Therapeut zum Täter wird

Sexueller Missbrauch in (psycho-)therapeutischen Beziehungen ist nach wie vor ein tabuisiertes Thema. Die Dunkelziffer ist hoch, und obwohl ein eigener Strafrechtsparagraph existiert, sind Verurteilungen in Deutschland selten.

Akutintervention nach sexueller Gewalt

Sexuelle Gewalt überschreitet Intimgrenzen in besonderem Maße. In der bedarfsgerechten traumasensiblen Erst- und Akutbehandlung steht die einfühlsame Wahrung der Persönlichkeitsgrenzen Betroffener daher ganz im Vordergrund.

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 aboservice@thieme.de

Redaktion pid@thieme.de

Call to Action Icon
Kostenlos testen ... und in Ruhe entscheiden!
Abonnieren Sie jetzt ... schon ab 69 Euro! Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail Thieme-Newsletter News zu Ihrem Fachgebiet

Produkte zum Thema

Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik
Gerd Rudolf, Peter HenningsenPsychotherapeutische Medizin und Psychosomatik

Ein einführendes Lehrbuch auf psychodynamischer Grundlage

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Techniken der Psychotherapie
Wolfgang Senf, Michael Broda, Bettina WilmsTechniken der Psychotherapie

Ein methodenübergreifendes Kompendium

EUR [D] 79,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Praxis der Psychotherapie
Wolfgang Senf, Michael BrodaPraxis der Psychotherapie

Ein integratives Lehrbuch

EUR [D] 139,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Psychotherapie der dissoziativen Störungen
Luise Reddemann, Arne Hofmann, Ursula GastPsychotherapie der dissoziativen Störungen

Krankheitsmodelle und Therapiepraxis - störungsspezifisch und schulenübergreifen

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Psychotherapie der Essstörungen
Günter Reich, Manfred CierpkaPsychotherapie der Essstörungen

Krankheitsmodelle und Therapiepraxis

EUR [D] 39,95Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.