PiD-Ausgabe 2 · 2015

Thema: "Angststörungen"

  • PiD-Ausgabe 2 · 2015

    PiD-Ausgabe 2 · 2015

    Thema: "Angststörungen"

  • PiD-Ausgabe 1 · 2015

    PiD-Ausgabe 1 · 2015

    Thema: "Supervision"

  • PiD-Ausgabe 4 · 2014

    PiD-Ausgabe 4 · 2014

    Thema: "Paartherapie"

  • PiD-Ausgabe 3 · 2014

    PiD-Ausgabe 3 · 2014

    Thema: "Persönlichkeitsstörungen"

Herzlich willkommen

"Psychotherapie im Dialog", kurz PiD – so heißt die schulenübergreifende Fachzeitschrift für Psychotherapeutinnen und -therapeuten. Jede PiD-Ausgabe beleuchtet ein Topthema aus Sicht unterschiedlicher Therapieschulen. Anfang 2013 wurde die Fachzeitschrift konzeptionell erweitert: Zusätzlich zum bewährten Titelthema bietet die PiD jetzt viele neue Rubriken, die u.a. über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, juristische Fragestellungen und Therapietechniken informieren. Sie als Leser erhalten ab sofort noch mehr Anregungen für Ihre Therapiepraxis und profitieren weiterhin vom Erfahrungswissen und den Fallbeschreibungen Ihrer Kollegen – für mehr Behandlungskompetenz und eine bestmögliche Therapie.

PiD 2 · 2015: Angststörungen

Verhaltenstherapie bei Angststörungen

Als verantwortliche Wirkmechanismen der Verhaltenstherapie bei Angststörungen werden v.a. die Habituation und das Inhibitionslernen diskutiert. Welche Implikationen für die praktische Arbeit ergeben sich aus den neuesten Erkenntnissen?

Psychodynamische Therapie von Angststörungen

Für kognitiv-behaviorale Ansätze bei chronifizierten Angststörungen wurde in den 1990er-Jahren eine hohe Effektstärke nachgewiesen. Diese Herausforderung durch die Wirksamkeitsforschung war für die bislang dominierende analytische Psychotherapie heilsam.

Psychopharmakotherapie der Angststörungen

Neben der Psychotherapie ist die medikamentöse Behandlung eine weitere erstrangige Therapieoption bei Angsterkrankungen. Substanzspezifische Nebenwirkungen können eine individualisierte Behandlungsplanung notwendig machen.Ziel der Integrativen Supervision

Tiergestützte Therapie in der Behandlung von Angststörungen

Im letzten Jahrzehnt haben immer öfter Tiere Einzug in die Therapiezimmer therapeutischer Einrichtungen gehalten. Was ist dran am Mythos der tiergestützten Therapie und welchen Nutzen können Tiere für die Behandlung von Angststörungen bringen?

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 aboservice@thieme.de

Redaktion pid@thieme.de

Call to Action Icon
Abonnieren Sie jetzt ... und nutzen Sie alle Vorteile!
Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail Thieme-Newsletter News zu Ihrem Fachgebiet

Produkte zum Thema

Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik
Gerd Rudolf, Peter HenningsenPsychotherapeutische Medizin und Psychosomatik

Ein einführendes Lehrbuch auf psychodynamischer Grundlage

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Techniken der Psychotherapie
Wolfgang Senf, Michael Broda, Bettina WilmsTechniken der Psychotherapie

Ein methodenübergreifendes Kompendium

EUR [D] 79,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Praxis der Psychotherapie
Wolfgang Senf, Michael BrodaPraxis der Psychotherapie

Ein integratives Lehrbuch

EUR [D] 69,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Psychotherapie der dissoziativen Störungen
Luise Reddemann, Arne Hofmann, Ursula GastPsychotherapie der dissoziativen Störungen

Krankheitsmodelle und Therapiepraxis - störungsspezifisch und schulenübergreifen

EUR [D] 49,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Psychotherapie der Essstörungen
Günter Reich, Manfred CierpkaPsychotherapie der Essstörungen

Krankheitsmodelle und Therapiepraxis

EUR [D] 39,95Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.