PiD-Ausgabe 2 · 2019

Thema: "Traumafolgestörungen"

Herzlich willkommen

"Psychotherapie im Dialog", kurz PiD – so heißt die schulenübergreifende Fachzeitschrift für Psychotherapeutinnen und -therapeuten. Jede PiD-Ausgabe beleuchtet ein Topthema aus Sicht unterschiedlicher Therapieschulen. Anfang 2013 wurde die Fachzeitschrift konzeptionell erweitert: Zusätzlich zum bewährten Titelthema bietet die PiD jetzt viele neue Rubriken, die u.a. über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, juristische Fragestellungen und Therapietechniken informieren. Sie als Leser erhalten ab sofort noch mehr Anregungen für Ihre Therapiepraxis und profitieren weiterhin vom Erfahrungswissen und den Fallbeschreibungen Ihrer Kollegen – für mehr Behandlungskompetenz und eine bestmögliche Therapie. 

DOI 10.1055/s-00000117

Psychotherapie im Dialog

In dieser Ausgabe:

Narzissmus oder kein Narzissmus?

Narzissmus ist in aller Munde. Häufig dient dies der Charakterisierung unbequemer Mitmenschen, ohne dass der Gebrauch gerechtfertigt wäre. Wo hört das gesunde Streben nach Selbstwert auf und wo fängt der krankhafte Narzissmus an? Unterschiedliche Verwendungen in der Psychologie und der Psychiatrie spiegeln die unpräzise Definition wieder. Die geplante Abschaffung im DSM-V und realisierte Abschaffung in der ICD-11 setzen weitere Fragezeichen.

weiterlesen ...

Generation Me: Soziale Medien und Narzissmus

„Spieglein, Spieglein an der Wand – Wer ist der schönste Nutzer im ganzen online Land?“ Das würde die Königin aus dem Grimm-Märchen wohl heutzutage ihren Zauberspiegel fragen – und damit wäre sie nicht allein. Viele Menschen nutzen soziale Medien, um sich auf unterschiedlichen Plattformen positiv darzustellen und so positives Feedback zu bekommen. Dies gilt insbesondere für diejenigen, deren narzisstische Eigenschaften stark ausgeprägt sind.

weiterlesen ...

Diagnostische Verfahren zur Messung des Narzissmus

Die Bedeutung des Persönlichkeitsmerkmals Narzissmus in der modernen Gesellschaft nimmt zu. Dabei spielt die Einbeziehung narzisstischer Inhalte in den Medien eine wesentliche Rolle. Die Erfassung des Narzissmus ist mit verschiedenen Methoden möglich: So wurde beispielsweise festgestellt, dass Aktivitäten auf Facebook Rückschlüsse auf den Narzissmus der Nutzer ermöglichen1. Wir stellen hier die Fragebogenmethode in den Mittelpunkt, die es ermöglicht, 2 Subtypen des Narzissmus – Grandiosität und ...

weiterlesen ...

Mentalisierungsbasierte Therapie bei Narzisstischer Persönlichkeitsstörung

Die Behandlung von Patienten mit Narzisstischer Persönlichkeitsstörung (NPS) stellt für Psychotherapeuten eine besondere Herausforderung dar. Bisher ist die Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) v. a. zur Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung etabliert und evidenzbasiert, jedoch bietet sie auch einen vielversprechenden Ansatz zur Behandlung der NPS1.

weiterlesen ...

Editorial

Für Sie gelesen

Alles was Recht ist

Essentials

Standpunkte

Aus der Praxis

CME-Fortbildung | CME-Fragebogen

Über den Tellerrand

Resümee

Dialog Links

Dialog Books

Ein Fall – Verschiedene Perspektiven

Sehenswert

Backflash

Thieme Newsletter

Call to Action Icon
Jetzt abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Einzelheftbestellung Hefte hier einzeln kaufen!

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 aboservice@thieme.de

Redaktion pid@thieme.de

Produkte zum Thema

Techniken der Psychotherapie
Wolfgang Senf, Michael Broda, Bettina WilmsTechniken der Psychotherapie

Ein methodenübergreifendes Kompendium

EUR [D] 79,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Praxis der Psychotherapie
Wolfgang Senf, Michael BrodaPraxis der Psychotherapie

Ein integratives Lehrbuch

EUR [D] 69,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail