Cover

PiD – Ihre Zeitschrift für Psychotherapie

Unser Konzept: ein Thema, viele Perspektiven
Der Blick über den Tellerrand erweitert die eigene Behandlungskompetenz. Deshalb widmet sich jede Ausgabe von „Psychotherapie im Dialog“ einem Titelthema, das aus Sicht unterschiedlicher Therapieschulen umfassend beleuchtet wird. Für noch mehr Themenvielfalt und Lesefreundlichkeit wurde die PiD Anfang 2013 konzeptionell erweitert: Zusätzlich zu den bewährten Titelthemen wurden viele neue Rubriken eingeführt, die u.a. über neue Studienergebnisse, rechtliche Stolpersteine oder therapeutische Techniken informieren sowie fachlich interessante Filme und Bücher vorstellen. Profitieren auch Sie von noch mehr Themenvielfalt in der PiD!.

Freuen Sie sich in den nächsten Heften auf die Topthemen                                               

  • Emotionen
  • Das Böse
  • Burnout 2.0
  • Digitale Therapie

Unser Ziel: Integration, Entwicklung, Kommunikation
Wissen und Erfahrungen aus anderen Therapierichtungen erweitern Ihren Behandlungsspielraum – für eine möglichst differenzierte Behandlung Ihrer Patienten. Daher ist es unser Ziel, Ihnen möglichst vielfältige Anregungen für Ihre Therapiepraxis zu geben. Integrieren Sie diese in Ihren Berufsalltag, nehmen Sie an der Entwicklung des Fachs aktiv teil und ergreifen Sie in der PiD – wie es der Name schon sagt – die Gelegenheit zum Dialog: Diskutieren Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Therapeutinnen und Therapeuten.

Unsere Inhalte: Botschaften, Anregungen, Widersprüche

  • Für Sie gelesen: Studienergebnisse – auf den Punkt resümiert
  • Alles was Recht ist: die PiD-Rubrik zu juristischen Alltagsfragen
  • Therapiemethoden kompakt: der aktuelle Wissenstand zu verschiedenen Behandlungstechniken kurz & knapp dargestellt - verbunden mit praktischen Tipps für den Behandlungsalltag
  • Essentials: das Titelthema mit den wichtigsten Fakten im Schnellüberblick
  • Standpunkte: State-of-the-Art-Übersichten zum Titelthema als objektive Aufarbeitung des Wissensstands und „gemeinsame Basis“ – unter Einbeziehung aller relevanter Therapieschulen
  • Aus der Praxis: Beiträge zum Titelthema aus unterschiedlichen Richtungen und verschiedensten Perspektiven, mal als Übersicht, mal als Fallbericht
  • Über den Tellerrand: das Titelthema aus einem Blickwinkel, der über die psychotherapeutische Perspektive hinaus geht (z.B. Neurobiologie, Soziologie, Anthropologie o.ä.)
  • CME-Fragen: jetzt können Sie wieder CME-Punkte mit der PiD sammeln – in jedem Heft sind 8 CME-Punkte möglich
  • Interview: Menschen, die etwas Eigenes zum Titelthema zu sagen haben, kommen zu Wort
  • DialogLinks: eine kompakte Übersicht inkl. Linkliste über weitere Informations- und Fortbildungsmöglichkeiten zum Titelthema im Internet
  • DialogBooks: eine Zusammenstellung und Bewertung der wichtigsten Literatur zum Titelthema
  • Resümee: das Schlusswort der Herausgeber, das die einzelnen Beiträge miteinander verbindet und das Titelthema abschließend reflektiert
  • Ein Fall - verschiedene Perspektiven: ein Fall wird vorgestellt, Experten mit unterschiedlichem Hintergrund beschreiben ihre individuelle Sicht- bzw. Herangehensweise
  • Sehenswert / Lesenswert: Tipps zu fachlich interessanten Filmen und Büchern
  • Backflash: das Schmankerl zum Schluss   


Unser Fazit: Die PiD – Ihre Zeitschrift für schulenübergreifenden Erfahrungsaustausch in Sachen Psychotherapie

Die PiD erscheint – gedruckt und online – mit 4 Ausgaben pro Jahr. Persönliche Abonnenten können außerdem online auf alle bisher publizierten Hefte zugreifen - auch rückwirkend. 

Wollen Sie die PiD kennenlernen? Dann klicken Sie hier.

Call to Action Icon
Einen Überblick der einzelnen Themenhefte finden Sie hier!

Kontakt

Kundenservice Fon:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 aboservice@thieme.de

Redaktion pid@thieme.de

Call to Action Icon
Abonnieren Sie jetzt ... und nutzen Sie alle Vorteile!
Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail Thieme-Newsletter News zu Ihrem Fachgebiet