Cover

DOI 10.1055/s-00000059

Pneumologie

In dieser Ausgabe:

Metastatische pulmonale Kalzifikation – eine selten diagnostizierte Entität in der differenzialdiagnostischen Abklärung interstitieller Lungenerkrankungen

Eine 70-jährige Patientin, die vor ca. 20 Jahren aufgrund einer Anti-Neutrophile cytoplasmatische Antikörper (ANCA)-positiven, rapid-progressiven Glomerulonephritis eine Nierentransplantation erhielt, wurde uns zur Abklärung einer fibrosierenden interstitiellen Lungenerkrankung mit Computertomografie (CT)-radiologischen Veränderungen im Sinne (i. S.) einer akuten Alveolitis zugewiesen. Sie beklagte eine bereits seit Längerem bestehende Belastungsdyspnoe. Lungenfunktionell zeigte sich eine leicht...

weiterlesen ...

S1-Leitlinie Post-COVID/Long-COVID *

Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie hat die AWMFS1-Leitlinie Post-COVID/Long-COVID initiiert. In einem breiten interdisziplinären Ansatz wurde diese S1-Leitlinie basierend auf dem aktuellen Wissensstand gestaltet.

Die klinische Empfehlung beschreibt die aktuellen Post-COVID/Long-COVID-Symptome, diagnostische Ansätze und Therapien.

Neben der allgemeinen und konsentierten Einführung wurde ein fachspezifischer Zugang gewählt, der den aktuellen Wissensstand zusammenfasst.

Die Leitlinie hat einen ...

weiterlesen ...

Thoraxsonografie bei Aufnahme auf einer COVID-Verdachtsstation – differenzialdiagnostisch hilfreich oder Zeitverschwendung?

Einleitung  Bei Patienten mit COVID-19 werden typische, teils schwere Lungenveränderungen beschrieben. Neben dem Einsatz des Thorax-CT wurde bereits frühzeitig auf einen diagnostischen Nutzen durch den Einsatz des Lungenultraschalls hingewiesen.

Diese Pilotstudie untersucht die Frage, ob die Thoraxsonografie bei auf COVID-19 hinweisenden Symptomen in der Frühphase differenzialdiagnostisch sinnvoll eingesetzt werden kann.

Methoden  46 Patienten aus der „ersten Welle“ der COVID-19-Pandemie (23 mit ges...

weiterlesen ...

SARS-CoV-2-Antikörper verringern das Risiko einer Reinfektion

Seit Juni 2020 werden weltweit immer wieder Reinfektionsfälle nach einer überstandenen COVID-19-Erkrankung bekannt. Die meisten Erkrankten entwickeln nach der Erstinfektion Antikörper, wobei bislang ungeklärt war, wie gut und wie lange ein Immunschutz besteht. Die Interimsanalyse der SIREN-Studie mit 25 661 Mitarbeitern im Gesundheitswesen gibt vorsichtig Entwarnung: Nach überstandener Erkrankung kamen in einem Zeitraum von 7 Monaten Reinfektionen deutlich seltener vor und blieben deutlich häufiger asymptomatisch als Erstinfektionen.

weiterlesen ...

Nicht intubierte versus intubierte uniportale VATS-Segmentektomie

Bei der videoassistierten thorakoskopischen Chirurgie (VATS) von Lungentumoren wird zunehmend ein uniportaler Zugang gewählt, da dies die postoperative Rekonvaleszenz der Betroffenen günstig beeinflussen soll. Ob eine uniportale VATS-Segmentektomie bevorzugt mit oder ohne Intubation erfolgen sollte, ist allerdings unklar. Ein Forscherteam aus Taiwan hat sich nun mit dieser Fragestellung beschäftigt.

weiterlesen ...

Der akute Thoraxschmerz – Schritt für Schritt

Der akute Thoraxschmerz gehört zu den wichtigsten internistischen Leitsymptomen. Anamnese, Inspektion, körperliche Untersuchung, Basisdiagnostik mittels 12-Kanal-EKG und Laborchemie sind essenziell, um die vielfältigen Ursachen abzuklären. Bildgebung, verschiedene Scores und die Einteilung in kardiale und nicht kardiale Verdachtsdiagnose helfen, unmittelbar lebensbedrohliche Krankheitsbilder schnell und sicher zu identifizieren.

weiterlesen ...

Call to Action Icon
Persönlich abonnieren ... zum günstigen Einstiegspreis!
Call to Action Icon
Für Ihr Team abonnieren ...und Wissen teilen!

Kontakt

Kundenservice Tel.:+49 711 8931-321 Fax:+49 711 8931-422 Kundenservice

Redaktion pneumologie@thieme.de

Call to Action Icon
Alert-Newsletter Das Inhaltsverzeichnis als Mail
Call to Action Icon
Thieme-Newsletter News zu Ihrem Fachgebiet
Cookie-Einstellungen