• eRef, Ärztin.  © Thieme Gruppe

    Die eRef bietet den unkomplizierten Zugriff auf relevante Informationen. © Thieme Gruppe

     

eRef: Zugriff auf medizinisches Fachwissen – passgenau im Behandlungsprozess

Stuttgart, März 2017 – Der Georg Thieme Verlag bietet mit der Wissensplattform eRef den digitalen Zugriff auf die Inhalte seiner medizinischen Fachbücher, Zeitschriften und Datenbanken, ein umfangreiches Bildarchiv, Patientenaufklärungsbögen, Videos und weitere Services. Damit stehen Ärzten in den verschiedenen Arbeitssituationen die jeweils relevanten Informationen zur Verfügung. Das Online-Angebot richtet sich vorrangig an Kliniken und niedergelassene Ärzte.

Die eRef unterstützt den Arzt in seinem beruflichen Alltag – ob im Sprechzimmer, bei der Visite oder im OP. „In Zeiten von Google, Wikipedia, Smartphone und Tablet ist es für uns selbstverständlich, situationsbezogen, jederzeit und an jedem beliebigen Ort auf Informationen zuzugreifen“, erklärt Dr. Siegfried Steindl, Verlagsleiter Medizin1 im Georg Thieme Verlag. „Die eRef bietet dem Arzt die Möglichkeit, die im konkreten Fall benötigten qualitätsgesicherten Fachinformationen abzurufen und passgenau in den Behandlungs-prozess zu integrieren“, ist er überzeugt.

In der eRef sind die Inhalte thematisch nach Diagnosen und medizinischen Sachverhalten sortiert und in sogenannten „Cockpits“ zusammengefasst. So findet der Nutzer die relevanten Informationen, zum Beispiel zum Thema Meniskusverletzungen, auf einen Klick – von Anatomie, Diagnostik, Bildgebung und Differentialdiagnosen über konservative und operative Therapien, Komplikationen und Nach-behandlung bis hin zu Aufklärungsbögen, Leitlinien und OP-Videos.

Gibt man einen Suchbegriff ein, werden die Ergebnisse nach inhaltlicher Relevanz sortiert angezeigt. Dabei kann die Suchfunktion mit umgangssprachlichen Abkürzungen und Synonymen umgehen und ist unempfindlich gegen Tippfehler. Die Suchergebnisliste zeigt an, aus welchen Büchern, Zeitschriften und Cockpits der jeweilige Inhalt aufgerufen wird. So navigiert der Nutzer schnell und intuitiv zu den für ihn relevanten Suchergebnissen und kann ohne aufwendige Recherchen passgenaue Referenzinformationen aufrufen.

Außerdem können Lizenznehmer Leselisten zusammenstellen oder weitere Inhalte wie zum Beispiel eigene Manuskripte oder klinikinterne Checklisten in Cockpits ergänzen. Die eRef App ermöglicht registrierten Nutzern das Herunterladen von Inhalten. Bücher oder Zeitschriften können so auch offline eingesehen werden. Zudem bietet die eRef ein Trainingscenter an. Hier können Weiterbildungsärzte gezielt das Wissen aufbauen, das sie für ihre Facharztprüfung benötigen. Mithilfe der persönlichen, nach Themenfeldern aufgeschlüsselten Leistungsstatistik hat der Nutzer stets den Überblick über seine Lernerfolge.

Die eRef steht Kliniken, niedergelassenen Ärzten und Einrichtungen im Gesundheitswesen nach Bedarf vollumfänglich oder auf bestimmte Fachgebiete fokussiert zur Verfügung. Mitarbeiter, die in einer Klinik arbeiten, die die eRef lizenziert hat, können sich ihren persönlichen Account anlegen und haben damit jederzeit von jedem Endgerät aus Zugang und können die eRef App nutzen.

Hier geht es zur eRef.