Paul Jaminet (Autor von "Perfect Health Diet"):

Sie sind weder zertifizierte Ernährungsspezialisten noch Mediziner. Was hat Sie, abgesehen von Ihrer persönlichen gesundheitlichen Verfassung, dazu veranlasst, sich derart intensiv mit dem Thema Ernährung auseinanderzusetzen?

Wie Sie bereits anführen, bestand die Haupttriebfeder darin, dass wir unseren schlechten Gesundheitszustand verbessern wollten. Ärzte hatten sich als wenig hilfreich erwiesen. Hingegen hatten uns einige Experimente mit Chinesischer Medizin davon überzeugt, dass das, was wir unserem Körper über den Mund zuführen, einen mächtigen Einfluss auf die Gesundheit ausübt. Allerdings merkten wir auch, dass die Chinesische Medizin nicht die alleinige Antwort war. Das „Paleo“-Konzept, wonach natürliche, vollwertige Speisen gegenüber moderner, verarbeiteter Kost überlegen sind, leuchtete uns ein. Ausgehend davon hatten wir das Gefühl, einen produktiven Weg zur Verbesserung unserer Gesundheit gefunden zu haben.
Meine Frau Shou-Ching war damals an der Harvard Medical School als Molekularbiologin tätig. Durch sie hatte ich Zugang zu den Ressourcen der dortigen Bibliotheken. So konnte ich mich ausgiebig mit der Forschungsliteratur auseinandersetzen. Ich glaube, dass es für mich, Dank Shou-Chings Unterstützung, leichter war, Fortschritte zu machen, als es für andere Forscher, selbst Ernährungswissenschaftler, gewesen wäre. Akademiker stehen in vielerlei Hinsicht unter Druck, sie müssen unter anderem Geldmittel auftreiben oder Mitarbeiter finden, und sie konzentrieren sich häufig nicht nur auf das, was richtig und stimmig ist, sondern auch auf das, was ihrer Karriere dient.
Ich bin ausgebildeter Wissenschaftler und habe mich stets als Forscher auf der Suche nach Wahrheit gesehen. Ich war wissbegierig und bereit, Jahre meines Lebens der Jagd nach Erkenntnissen zu widmen. Man könnte sagen, dass Mut, oder vielleicht Tollkühnheit, eine Voraussetzung für diese Form von Arbeit ist. Glücklicherweise hat sich in diesem Fall die Mühe gelohnt. Ich denke, es braucht dazu eine gewisse Art von Glauben. „Suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.“ Dieser Glaube fehlt häufig, und ohne ihn ist Erkenntnis unmöglich. 

Sie dürfen dieses Interview ganz oder in Auszügen für Ihre Berichterstattung in Verbindung mit der Vorstellung des Buches gerne verwenden. Sprechen Sie uns hierzu bitte an: corinna.spirgat@thieme.de, Tel.: 0711 8931-293.

 

Call to Action Icon
Alle Interviewfragen im Überblick

Buchtipp

Perfect Health Diet
Paul Jaminet, Shou-Ching JaminetPerfect Health Diet

EUR [D] 37,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen