Paul Jaminet (Autor von "Perfect Health Diet"):

Viele der Ideen, die Sie in der „Perfect Health Diet“ propagieren, sind nicht bahnbrechend neu. Heutzutage empfehlen Hebammen das Stillen, es gibt zahlreiche Befürworter der Paleo-Ernährung und Butter hat ihren schlechten Ruf längst verloren. Was ist es, das Ihren Ansatz einzigartig macht?

Das Einzigartige an unserem Ansatz ist unser Ziel der Optimierung. Wir haben in der Forschungsliteratur nach den bestmöglichen Kombinationen von Empfehlungen recherchiert, um so das gesamte menschliche Wissen über Ernährung zusammenzutragen und zu einer optimalen Ernährung zu vereinen.
Inwieweit wir dabei erfolgreich waren, mögen andere beurteilen. Fest steht jedoch, dass wir unserem Ziel ein ganzes Stück nähergekommen sind, da zahlreiche Menschen mithilfe unserer Ernährungsform Krankheiten besiegen und ihren Gesundheitszustand verbessern konnten.
Was uns meiner Ansicht nach von anderen Ansätzen unterscheidet, ist, dass die meisten Ratgeber einfache und zugleich extreme Ernährungsformen propagieren – etwa Vegetarismus, Low Carb oder eine eiweißreiche Kost – wohingegen wir auf Basis unserer wissenschaftlichen Analyse eine moderate, ausgewogene Ernährung entwickelt haben. Die überdies auch noch gut schmeckt.
Einfache Empfehlungen lassen sich besser merken, und sie vermitteln den Menschen mitunter den Eindruck, sie hätten eine Art „Wunderwaffe“ entdeckt, das Patentrezept, mit dem sie gesundwerden können. Dass es sehr viel effektiver ist, die Gesundheit durch Optimierung zahlreicher kleinerer Faktoren zu verbessern, lässt sich hingegen deutlich schwerer vermitteln.
Während wir unsere Ernährungsform konzipierten, wurde uns klar, warum die Evolution es so eingerichtet hat, dass uns bestimmte Speisen besonders schmecken. Das Gehirn beschert uns ein angenehmes Gefühl, wenn wir Gesundes zu uns nehmen – denn, wenn wir uns gut ernähren, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir erfolgreich sind und uns positiv entwickeln; daher versucht uns die Evolution dazu anzuregen, gesund zu essen. Das heißt also, eine natürliche und vollwertige Ernährungsweise lässt sich noch optimieren, indem man sich von seinem Appetit leiten lässt. Der Genuss am Essen ist damit garantiert.
Und ja, Sie haben in gewisser Weise recht: die einzelnen Empfehlungen sind nicht neu. In der Tat haben wohl unsere Urgroßmütter vor hundert Jahren schon so gekocht. Insgesamt jedoch ist die „Perfect Health Diet“ deswegen einzigartig, weil bis dato niemand so gewissenhaft versucht hat, ein umfassendes Ernährungsmodell zu erstellen, das sämtliche wichtige Faktoren, die unsere Gesundheit beeinflussen, berücksichtigt.

Sie dürfen dieses Interview ganz oder in Auszügen für Ihre Berichterstattung in Verbindung mit der Vorstellung des Buches gerne verwenden. Sprechen Sie uns hierzu bitte an: corinna.spirgat@thieme.de, Tel.: 0711 8931-293.

   

Call to Action Icon
Alle Interviewfragen im Überblick

Buchtipp

Perfect Health Diet
Paul Jaminet, Shou-Ching JaminetPerfect Health Diet

EUR [D] 37,99Inkl. gesetzl. MwSt.

Cookie-Einstellungen