• Manager des Jahres 2015 © kma/Teich

    Preisträger Joachim Prölß (r.), Vorstand und Pflegedirektor des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), und Hartmut Fandrey, Geschäftsführer des Georg Thieme Verlags. © kma/Teich

     

„kma – Das Gesundheitswirtschaftsmagazin“ kürt Joachim Prölß zum „Manager des Jahres“

Berlin/Stuttgart, Januar 2016 – Das Gesundheitswirtschaftsmagazin „kma“ (Georg Thieme Verlag, Stuttgart) hat Joachim Prölß, Vorstand und Pflegedirektor des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), am Donnerstagabend auf der Gala des Clubs der Gesundheitswirtschaft (cdgw) zum „Manager des Jahres 2015“ gekürt.

Das UKE gehört mit knapp sechs Millionen Euro Gewinn zu den wenigen Universitätskliniken, die 2014 ein deutlich positives Jahresergebnis verbuchten. Diese gute Entwicklung hat auch mit einer Initiative zu tun, die Joachim Prölß ab 2012 maßgeblich vorangetrieben hat: Sie heißt UKE INside und beschäftigt sich mit dem Thema „beschäftigtenorientierte Personalpolitik“, kurz der Mitarbeiterzufriedenheit. „Es geht uns nicht darum, nur einzelne Programme anzubieten, sondern eine Kulturveränderung anzustoßen“, erklärt Preisträger Prölß. „Deshalb ist es wichtig, dass der ganze Vorstand von dem Konzept überzeugt ist und alle Führungskräfte involviert werden. Ein Beispiel: Beim Thema Führen ist es uns im Rahmen von UKE INside gelungen, dass sich in eineinhalb Jahren 500 Mitarbeiter über alle Ebenen hinweg, vom Klinikdirektor bis zur Teamleitung der Reinigungstochter, gemeinsam in Workshops über das Führungsverständnis des UKE ausgetauscht haben“, so Prölß weiter. Dass sich UKE INside lohnt, zeigt auch die Umfrage des Picker-Instituts von 2015: Das Klinikum erhält von seinen Mitarbeitern bessere Noten als Vergleichshäuser.

Unternehmerisch und arbeitgeberorientiert

„Joachim Prölß zeigt: Es bringt ein Klinikum voran, wenn die Pflegedirektion in der Unternehmensspitze vertreten ist“, so die Begründung der „kma“-Jury. „Als Vorstand und Direktor für Patienten- und Pflegemanagement im UKE agiert er entschieden unternehmerisch und arbeitgeberorientiert. Mit dieser Haltung sorgte er für Stabilität und brachte das UKE trotz fünf verschiedener Vorstandvorsitzender innerhalb von vier Jahren entscheidend voran.“ Burkhard Göke, Laudator und UKE-Vorstandsvorsitzender, sagt weiter über den 52-jährigen Preisträger: „Joachim Prölß handelt ansteckend positiv. Er nimmt nicht nur mit, er begeistert. Man spürt Überzeugung und nicht Taktik.“ Das Porträt des Managers des Jahres 2015 sowie eine ausführliche Begründung der Jury lesen Sie in der Januar-Ausgabe der „kma“.

Lange Riege der Preisträger: Paeger, Wandschneider, Gürkan & Co

Die „kma“ hat den Preis „Manager des Jahres“ zum zwölften Mal vergeben. Die Jury setzt sich aus den „kma“-Herausgebern, Verlagsmitarbeitern und jährlich wechselnden Juroren zusammen. Erster Preisträger (2004) war Ameos-Chef Axel Paeger, weitere Persönlichkeiten aus der Gesundheitswirtschaft folgten.

Die Preisträger im Einzelnen:

2015 Joachim Prölß, Vorstand und Pflegedirektor Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
2014 Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin Universitätsklinikum Heidelberg
2013 Anton J. Schmidt, Vorstandsvorsitzender BVBG
2012 Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender Drägerwerk AG
2011 Bernd Weber, Gründer und Vorstandsvorsitzender Agaplesion gAG
2010 Ines Manegold, Vorstandsdirektorin Kabeg
2009 Hans-Georg Näder, Geschäftsführender Gesellschafter Otto Bock GmbH
2008 Wolfgang Pföhler, Vorstandvorsitzender Rhön-Klinikum AG
2007 Erich Reinhardt, Vorstandsmitglied Siemens AG
2006 Ulrich Wandschneider, Vorstandsvorsitzender Mediclin AG
2005 Norbert Klusen, Vorstandsvorsitzender Techniker Krankenkasse
2004 Axel Paeger, Vorstandsvorsitzender Ameos AG

Die Thieme Gruppe

Thieme gehört zu den großen Anbietern von Büchern, Zeitschriften, elektronischen Medien, Dienstleistungen und Services rund um Medizin und Gesundheit sowie die angrenzenden Naturwissenschaften. Das Familienunternehmen entwickelt mit seinen rund 900 Mitarbeitern weltweit vernetzte Angebote auf Basis von über 150 Fachzeitschriften sowie einem lieferbaren Programm von 4500 Buchtiteln print und online weiter. Damit spricht Thieme sämtliche Akteure im Gesundheitswesen an: von Medizinstudierenden bis zu Fachärzten, von Pflegekräften über Hebammen bis zu Physiotherapeuten, von Bibliothekaren über Krankenkassen und Kliniken bis hin zu Gesundheitsinteressierten. Der Name Thieme steht für verlässliche Qualität. Das bestätigt auch das Verlagsranking des Marktforschungsinstituts Innofact, bei dem Thieme regelmäßig den Spitzenplatz belegt.