• Schokokuchen

    Saftiger Schokokuchen – das geht auch ohne Mehl

     

Süßer Genuss mit wenig Kohlenhydraten: 60 Rezepte zum Low-Carb-Backen

Stuttgart, September 2013 – Wer sich bewusst nach dem Low-Carb-Prinzip ernährt oder an Diabetes, Zöliakie oder einer Weizenallergie leidet, lässt den Muffin zum Kaffee oft liegen. „Kuchen, Kekse und Desserts ohne Kohlenhydrate zuzubereiten ist eine Herausforderung– aber es geht“, ist Marion Carrington überzeugt. In ihrem „Low-Carb-Backbuch“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2013) hat sie 60 einfache Rezepte ohne oder mit nur wenig Kohlenhydraten zusammengestellt, die sowohl optimal für den Blutzuckerspiegel sind als auch der Figur schmeicheln.

Egal ob Schokoladenkuchen, Käse-Sahne-Torte, Zitronenmuffins oder Haselnussmakronen – all diese Leckereien wollte Marion Carrington nach der Diagnose Diabetes Typ 1 auch ohne Blutzuckermessung und Insulinspritze genießen. Statt Haushaltszucker und den üblichen Mehlen kommen in ihren Rezepten der Zuckeraustauschstoff Xylit, gemahlene Nüsse und Soja- und Johannisbrotkernmehl zum Einsatz. Das Mehl aus den Samen des Johannisbrotbaumes eignet sich besonders gut als Backhilfsmittel für die Low-Carb-Küche, da es bei der Verdauung nicht zu Traubenzucker wird und so den Blutzuckerspiegel nicht belastet.

„Ein mit Ei und Mehl gebackener Kuchen hat eine feste Konsistenz. Da wir aber ohne Mehl backen ist unser Kuchen innen sehr schön locker und – je nach Rezept – auch sehr fluffig und saftig“, so Marion Carrington. Ihre Backrezepte, zum Beispiel für Brownies, Herrentorte oder Nussbrot, sind für alle geeignet, die Kohlenhydrate wie Weißmehl und Zucker meiden müssen oder wollen und schmecken auch Arbeitskollegen, Freunden und Familie.

Wissenswertes: Xylit-Zucker

Xylit-Zucker, auch Xylitol oder Birkenzucker aus Finnland genannt, ist ein Zuckeraustauschstoff, der aus Laubhölzern hergestellt wird. Er sieht aus wie üblicher Haushaltszucker, süßt aber stärker, weshalb man weniger davon braucht. Für Diabetiker ist Xylit gut geeignet, da der Blutzuckerspiegel gar nicht oder nur geringfügig belastet wird. Darüber hinaus hat er 40 Prozent weniger Kalorien und ist glutenfrei.

Die Autorin:

Marion Carrington wurde vor einigen Jahren, bedingt durch eine Autoimmunerkrankung, Diabetikerin (Typ1). Vor allem der Verzicht auf Süßes machte der bekennenden Naschkatze bei der Ernährungsumstellung zu schaffen. Da muss doch irgendwas zu machen sein, dachte sie sich und ging ans Experimentieren: Sie machte sich Notizen über Zutaten, Mischungsverhältnisse und Backzeiten. Ihre Notizen wuchsen zu Rezepten und diese Rezepte wurden zu dem „Low-Carb-Backbuch“.

Buchtipp

Das Low-Carb-Backbuch
Marion CarringtonDas Low-Carb-Backbuch

60 Rezepte mit wenig Kohlenhydraten

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!