• Hartmut Fandrey, Irmtraut Gürkan, © kma

    Preisträgerin Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin des Universitätsklinikums Heidelberg (r.), und Hartmut Fandrey, Geschäftsführer des Georg Thieme Verlags. © kma

     

„kma – Das Gesundheitswirtschaftsmagazin“ kürt Irmtraut Gürkan zur „Managerin des Jahres“

Berlin/Stuttgart, Januar 2015 – Das Gesundheits- wirtschaftsmagazin „kma“ aus dem Georg Thieme Verlag hat Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin und stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Universitätsklinikums Heidelberg am Donnerstagabend auf der Gala des Clubs der Gesundheitswirtschaft (cdgw) zur Managerin des Jahres gekürt.

„Während andere Unikliniken in der Sinn- und Finanzkrise stecken, packt Gürkan ein zukunftsweisendes Projekt nach dem anderen an. Sie scheut auch vor ungewöhnlichen Kooperationen und Expansionen nicht zurück“, heißt es in der Begründung der Jury. Die gebürtige Nordhessin leitet die Uniklinik Heidelberg bereits seit elf Jahren. Ihr Haus steht wirtschaftlich im Vergleich zu vielen anderen Unikliniken mit einem Bilanzgewinn von 2,6 Millionen Euro – bei einem Umsatz von rund 650 Millionen Euro (über 1 Milliarde Euro Konzernumsatz) – gut da. Die Bilanz ist umso bemerkenswerter, als die Heidelberger nebenbei noch umfassend – etwa in Neubauprojekte – investiert haben. So hat das Klinikum 61 Prozent der Baukosten für die rund 100-Millionen-Euro teure Frauen- und Hautklinik selbst getragen. Außerdem zahlt es 90 Millionen Euro der Baukosten für die neue Chirurgie selbst (Gesamtkosten: 170 Millionen Euro).

„Irmtraut Gürkan hat mit intelligent konzipierten Klinikkooperationen das Universitätsklinikum Heidelberg vorbildlich in der Region vernetzt. Ihr Modell ist effizient und patientenorientiert und könnte als Vorbild für künftige Versorgungsstrukturen dienen“, begründete die kma-Jury die Wahl. Das Porträt der Managerin des Jahres 2014 sowie eine ausführliche Begründung der Jury lesen Sie in der kma-Januarausgabe.

Susann Breßlein über Gürkan: „Ein Fels in der Brandung“

Auf der Gala des Clubs der Gesundheitswirtschaft (cdgw) würdigten Susann Breßlein, Chefin des Klinikums Saarbrücken, und Boris Augurzky, Leiter des Kompetenzbereichs Gesundheit am Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), die Preisträgerin in einer Talkrunde, moderiert von kma-Chefredakteurin Kirsten Gaede. Breßlein erklärte: „Irmtraut Gürkan ist wie ein Fels in der Brandung. Die Gesprächs- und Kooperationspartner merken, dass sie ihr vertrauen können und sind im Umgang mit ihr völlig angstfrei.“ Irmtraut Gürkan betonte ihrerseits, sie habe großes Glück, sich auf kompetente und engagierte Mitarbeiter verlassen zu können.

Auch Axel Paeger und Ulrich Wandschneider waren schon Preisträger

Die kma hat den Preis "Manager des Jahres" zum elften Mal vergeben. Die Jury setzt sich aus den kma-Herausgebern, Verlagsmitarbeitern und jährlich wechselnden Juroren zusammen. Erster Preisträger (2004) war Ameos-Chef Axel Paeger, weitere Persönlichkeiten aus der Gesundheitswirtschaft folgten.

Die Preisträger im Einzelnen

2014 Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin Universitätsklinikum Heidelberg
2013 Anton J. Schmidt, Vorstandsvorsitzender BVBG
2012 Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender Drägerwerk AG
2011 Bernd Weber, Gründer und Vorstandsvorsitzender Agaplesion gAG
2010 Ines Manegold, Vorstandsdirektorin Kabeg
2009 Hans-Georg Näder, Geschäftsführender Gesellschafter Otto Bock GmbH
2008 Wolfgang Pföhler, Vorstandvorsitzender Rhön-Klinikum AG
2007 Erich Reinhardt, Vorstandsmitglied Siemens AG
2006 Ulrich Wandschneider, Vorstandsvorsitzender Mediclin AG
2005 Norbert Klusen, Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse
2004 Axel Paeger, Vorstandsvorsitzender Ameos AG

Die Thieme Gruppe

Thieme gehört zu den großen Anbietern von Büchern, Zeitschriften, elektronischen Medien, Dienstleistungen und Services rund um Medizin und Gesundheit sowie die angrenzenden Naturwissenschaften. Das Familienunternehmen entwickelt mit seinen rund 900 Mitarbeitern weltweit vernetzte Angebote auf Basis von über 150 Fachzeitschriften sowie einem lieferbaren Programm von 4500 Buchtiteln print und online weiter. Damit spricht Thieme sämtliche Akteure im Gesundheitswesen an: von Medizinstudierenden bis zu Fachärzten, von Pflegekräften über Hebammen bis zu Physiotherapeuten, von Bibliothekaren über Krankenkassen und Kliniken bis hin zu Gesundheitsinteressierten. Der Name Thieme steht für verlässliche Qualität. Das bestätigt auch das Verlagsranking des Marktforschungsinstituts Innofact, bei dem Thieme regelmäßig den Spitzenplatz belegt.