• Verschiedenste Parfum-Flacons © Anke Schütz, TRIAS Verlag

    Ätherische Öle kommen in vielen Pflege- und Gesundheitsprodukten vor und können als Reinigungs- und Desinfektionsmittel dienen. © Anke Schütz, TRIAS Verlag

     

Duftende Alleskönner: Ätherische Öle schützen, heilen und pflegen

Stuttgart, November 2017 – Ätherische Öle sind Multitalente und können als Kosmetikprodukte oder Naturheilmittel gute Dienste leisten. Viele gesundheitliche Wirkungen sind wissenschaftlich nachgewiesen. Die Öle sind einfach anzuwenden. „Die Aromatherapie verwendet ätherische Öle zum Schutz, zur Heilung und um Schönheit zu schenken“, betonen die Kräuterexpertinnen Nerys Purchon und Lora Cantele. In ihrem Buch „Aromatherapie und ätherische Öle“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2017) stellen sie rund 400 Rezepte vor, mithilfe derer Eigenmischungen einfach gelingen.

„Ätherische Öle sind nicht fettende Stoffe, die in Pflanzen vorkommen und an der Luft verdunsten. Die Moleküle dieser wertvollen Essenzen sind so klein, dass sie durch die Haut in die Blutbahn gelangen können“, erklären Purchon und Cantele. Deshalb kommen sie in vielen Pflege- und Gesundheitsprodukten vor – in Massageölen, Kompressen, in Parfums oder Heilsalben. Außerdem können sie als Reinigungs- und Desinfektionsmittel dienen.

Aromaöle haben eine lange Geschichte: „Sie bildeten die Grundlage medizinischer Versorgung, bevor die Wissenschaft Wege fand, Arzneistoffe synthetisch herzustellen“, so die Autorinnen. Mit ätherischen Ölen kann man medizinische Therapien sinnvoll ergänzen oder auch alltägliche Beschwerden wie kleine Wunden, Insektenstiche, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit lindern. Folgende Öle haben ein breites Wirkungsspektrum und sollten in keinem Kräuterhaushalt fehlen: Teebaum (gegen Akne, Herpes, Erkältung), Lavendel (wirkt beruhigend und antibakteriell), Kamille (ist schmerzstillend und entzündungshemmend), Zitrone (wirkt blutdrucksenkend und konzentrationsfördernd) und Geranium (bei Erschöpfung und Angstzuständen).

Wissenswertes: Anwendungsbeispiele für ätherische Öle
  • Mischen Sie sie mit Trägeröl wie Traubenkern- oder Mandelöl, um Massageöl zu erhalten.
  • In winzigen Mengen mit einer Trägersubstanz wie Milch gemischt, bekommen Sie einen Badezusatz.
  • Mischen Sie sie mit Alkohol, um Duftwasser oder Parfüm herzustellen.
  • Mit einem Trägeröl gemischt, stellen Sie Insektenschutzmittel her.
  • Geben Sie ätherisches Öl in Kosmetika oder Lotionen, um den Duft zu verstärken/zu variieren.
  • Verwenden Sie sie als Zusatz in Shampoo oder Haarspülung.
  • Verleihen Sie einem Raumspray antibakterielle und antivirale Eigenschaften.
  • Verwenden Sie sie als Zusatz in Reinigungsmitteln.
Die Autorinnen:

Die US-Amerikanerin Lora Cantele ist die führende Expertin für Aromaöle. Sie ist Aromatherapeutin, Dozentin, Autorin und Herausgeberin des „International Journal of Professional Holistic Aromatherapy“.
Pflanzen und Früchte zu sammeln und daraus ätherische Öle zu gewinnen, das war Nerys Purchons Passion. Die Bücher der im Jahr 2011 verstorbenen Australierin sind internationale Bestseller.

Buchtipp

Aromatherapie und ätherische Öle
Lora Cantele, Nerys PurchonAromatherapie und ätherische Öle

Über 400 Rezepte für Beauty, Gesundheit und Ihr Zuhause

EUR [D] 39,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!