• Aku-Taping © TRIAS Verlag

    Aku-Taping vereint die wohltuenden Anregung von Akupunkturpunkten mit der entspannenden und heilsamen Wirkung der Klebebänder auf Muskulatur und Gewebe.

     

Aku-Taping für Frauen

Stuttgart, Mai 2016 – Kopfweh oder Regelschmerzen, Bindegewebsschwäche oder Übelkeit: Bei vielen dieser Beschwerden können sich Frauen mit bunten Klebebändern selbst und nebenwirkungsfrei behandeln. Dr. med. Hans-Ulrich Hecker und die Hebamme Janna Hecker stellen in ihrem Ratgeber „Aku-Taping für Frauen“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2016) eine ganzheitliche Taping-Methode vor, die auch während der Schwangerschaft und im Wochenbett angewendet werden kann.

Aku-Taping vereint die wohltuende Anregung von Akupunkturpunkten mit der entspannenden und heilsamen Wirkung der Klebebänder auf Muskulatur und Gewebe. Je nach Beschwerdebild und gewünschter Stimulation werden gemäß der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) anregende Leitbahnen-Tapes über den Meridianen angebracht, die die betreffenden Regionen des Körpers mit Energie versorgen. Einzelne Akupunkturpunkte werden gezielt mit kleineren Cross-Tapes aktiviert. „Das Wunderbare am Selbst-Tapen ist, dass Sie merken, ob Sie alles richtig gemacht haben, denn dann lassen Ihre Beschwerden nach“, erklärt Hans-Ulrich Hecker. „Tut das Tape weh oder fühlt sich unangenehm an, ziehen Sie es wieder ab, dann haben Sie falsch geklebt.“

Auch im Rahmen der Schwangerschaft, wenn die meisten Medikamente zum Schutz des Kindes tabu sind, nutzen viele Hebammen das Aku-Taping. „Gerade bei Beschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule oder des Bauchraums haben sich Tape-Anlagen durch Hebammen und Frauenärzten bewährt“, weiß Janna Hecker zu berichten. Die Berücksichtigung der TCM-Konstitutionstypen nach Leber, Lunge, Milz, Herz und Niere kann die Wirksamkeit der Therapie steigern. Im Sinne der TCM ist das Aku-Taping der Gesunderhaltung und Harmonisierung verpflichtet.

Wissenswertes: Die Wirkung der Tape-Farben

Aus farbpsychologischer Sicht wirken warme Farben wie Rottöne wärmend und aktivierend, kalte Farben wie Blautöne eher kühlend und beruhigend. Bei Erkrankungen mit starker Rötung, Hitzebildung oder Schwellung empfehlen die Autoren blaue Tapes. Bei chronischen Erkrankungen ohne Wärmeentwicklung, wie bei Arthrosen, sollten Tapes in Rottönen benutzt werden. Hautfarbene Tapes gelten als energetisch neutral und können jederzeit verwendet werden, besonders für sichtbare Bereiche wie Gesicht und Hals.

Die Autoren:

Dr. med. Hans-Ulrich Hecker ist Facharzt für Allgemeinmedizin und Experte für Naturheilverfahren und Homöopathie. Gemeinsam mit Dr. Kay Liebchen entwickelte er das Aku-Taping, das die Erkenntnisse der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Osteopathie in die therapeutische Methode des Tapens miteinbezieht.
Janna Hecker arbeitet als Hebamme am Städtischen Krankenhaus in Kiel. In der Methode des Aku-Tapings sieht sie die Grundlage einer Behandlung, die Frauen in und nach der Schwangerschaft besonders sanfte Hilfe verschafft.

Buchtipp

Aku-Taping für Frauen
Hans Ulrich Hecker, Janna HeckerAku-Taping für Frauen

Sanft - ganzheitlich - auf der Basis der traditionell chinesischen Medizin

EUR [D] 19,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!