• Basische Küche

    Leicht und lecker – basische Küche für jeden Tag

     

Basisch essen jeden Tag

Stuttgart, Mai 2013 – Nach dem Basenfasten ist der Körper entgiftet und einige Kilo leichter, der Organismus ist in Schwung gebracht. Aber wie geht es danach weiter? Mit ihrem neuen Buch „Meine basische Küche. Die besten 170 Rezepte für Ihre Säure-Basen-Balance“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2013) zeigt Sabine Wacker, wie man sich im Alltag basenreich und gesund ernährt. Der Ratgeber liefert viele Rezepte, mit denen eine basenreiche Ernährung garantiert nicht langweilig wird.

Zu viele Säuren im Körper machen unseren Stoffwechsel träge, unsere Haare spröde und lassen uns schlecht schlafen. Wer das Schlappheitsgefühl loswerden will, setzt bei der Ernährung auf die Formel: 80 Prozent basische Lebensmittel, 20 Prozent saure. Um sich basenreicher zu ernähren, meidet man Säurebildner wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Getreide oder Zucker und nimmt viel Obst, Gemüse, Kräuter und Pflanzenöle zu sich.

„Ein basenreiches Leben gelingt dann am besten, wenn man weiß, wo die Säurefallen sind und wie man mit Säurebildnern sparsam umgeht“, erklärt Wacker. Und so funktioniert die Umstellung auf mehr Obst und Gemüse: Einen frisch gepressten Saft oder ein basisches Müsli mit Erdmandelflocken und Orangensaft zum Frühstück, Rohkostsalat oder Gemüsesuppe zum Mittagessen, zwischendurch täglich ein bis zwei Äpfel oder anderes reifes Obst essen und das Abendessen entsäuern, indem man die Wurst durch leckere Aufstriche wie Avocadocreme ersetzt.

In ihrem Buch erklärt Sabine Wacker, welche Lebensmittel sauer verstoffwechselt werden und nennt gute und schlechte Säurebildner. Im Rezeptteil liefert sie 170 Rezepte, die es einfach machen, sich basenreich zu ernähren. Jedes Rezept wird mit Basenpunkten bewertet, die zeigen, wie stark oder schwach basisch das Gericht ist. So können Leser jeden Tag ihre ganz persönliche "Basenbilanz" ziehen.

Die Autorin:

Sabine Wacker hat Medizin studiert (1. Staatsexamen) und praktiziert als Heilpraktikerin in Mannheim. Sie hat sich auf Entgiftungstherapie, Fasten und Ernährungsberatung spezialisiert. Zusammen mit ihrem Mann, dem Arzt Dr. med. Andreas Wacker, hat sie Basenfasten - die Wacker-Methode® entwickelt, zu der bei TRIAS bereits mehrere Ratgeber erschienen sind.

Wissenswertes: Zu viel Säuren erwischt?
  • Dann gilt: Einfach mit einer basischen Mahlzeit ausgleichen!
  • Cappuccino und Croissants zum Frühstück? Mittags gibt es dann nur einen großen Salat. 
  • Spaghetti mit Tomatensauce, weil es zum Mittag schnell gehen musste? Abends gibt es Pellkartoffeln mit Olivencreme. 
  • Frühstück mit Kaffee und Marmeladenbrot und mittags unterwegs? Dann ist heute Abend Suppe angesagt und morgen früh gibt es Obstsalat. 
  • Im Meetingstress drei Tassen Kaffee zu viel getrunken? Morgen früh gibt es einen frisch gepressten Saft und danach Kräutertee. 
  • Am Nachmittag zu viel genascht? Dafür gibt es heute Abend nur eine Gemüsebrühe, wenn Sie sehr hungrig sind, mit ein bis zwei Kartoffeln darin.

Buchtipp

Meine basische Küche
Sabine WackerMeine basische Küche

Die besten 170 Rezepte für Ihre Säure-Basen-Balance

EUR [D] 19,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!