• clean eating © Gunda Dittrich, TRIAS Verlag

    Mit vielen Rezepten zeigt Katharina Kraatz, wie lecker und abwechslungsreich gesundes, cleanes Kochen und Backen ist, so wie der grüne Salatteller. © Gunda Dittrich, TRIAS Verlag

     

„Clean Eating“ für unverfälschten Genuss

Stuttgart, Januar 2016 – Iss natürlich – das ist der Dreh- und Angelpunkt beim neuen Ernährungstrend „Clean Eating“. Food-Bloggerin Katharina Kraatz zeigt in ihrem Buch „Clean Eating“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2016), dass es sich lohnt, leckere Gerichte mit frischen Zutaten zuzubereiten – ganz ohne Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe.

„In den letzten 100 Jahren hat sich unser Essen stark verändert. Statt natürlicher Lebensmittel, die nahezu unverarbeitet im Kochtopf landen, wählen wir Produkte, die wir bereits fertig kaufen können, weil es bequem ist und schnell geht. Gesund ist das nicht. Diesen Produkten sind Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker und Farbstoffe zugesetzt“, erklärt Kraatz.

„Clean Eating“ setzt dagegen auf ursprüngliche, unverarbeitete Lebensmittel und eine ausgewogene Ernährung. „Clean Eater“ essen fünf bis sechs kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt. Das Frühstück ist als guter Start in den Tag besonders wichtig. Darüber hinaus gilt: ausreichend trinken, beim Kochen gute Fette, wertvolle Proteine und langsam verdauliche Kohlenhydrate verwenden und nur wenig Zucker und Salz.

„Als Autorin eines Foodblogs interessierte ich mich immer schon für gutes und leckeres, aber auch zunehmend für gesundes Essen. Die Umstellung auf Clean Eating fiel mir leichter als gedacht, wahrscheinlich, weil sich der Erfolg so schnell einstellte: ein besseres Körpergefühl, mehr Energie, besserer Schlaf, weniger ‚Nebel‘ im Kopf und eine reinere Haut“, erklärt Kraatz.

Im Buch finden Leser nach einer kurzen Einführung zum „Clean Eating“ und seinen Richtlinien Tipps für den Einstieg. Mit 120 Rezepten zeigt Katharina Kraatz, wie lecker und abwechslungsreich gesundes, cleanes Kochen und Backen ist: Schokoladen-Granola statt überzuckertem Knuspermüsli zum Frühstück, Hummus-Brot mit Möhrensalat als Snack oder als schnelles Hauptgericht Gebratenen Tofu mit Sesamspinat und Möhren. Dabei stehen leckere Superfoods wie Spinat oder Grünkohl ganz oben auf der Zutatenliste.

Wissenswertes: Saubere Lebensmittel
Kraatz rät: „Lies immer die Etiketten der Lebensmittel, die du kaufen möchtest. Enthalten die Produkte chemische Zusätze oder Konservierungsstoffe, Weißmehl oder Zucker? Dann solltest du sie nicht kaufen.“ Enthält das Produkt mehr als fünf Zutaten, sollte man das Produkt ebenfalls zurück ins Regal stellen.

Die Autorin:
Katharina Kraatz ist Autorin des Foodblogs „Katharina kocht“ und lebt mit ihrer Familie in Lüneburg. Vor einigen Jahren stellte sie ihre Ernährung auf zuckerfrei, dann auf „clean“ um und fühlt sich damit pudelwohl. Echtes Essen und das Kochen mit natürlichen Lebensmitteln, ohne Fertig- und Fixprodukte, ist ihre Leidenschaft. „Ich liebe gutes Essen – Gerichte, die mir schmecken, die mir aber auch gut tun, dem Körper und der Seele.“

Um diesen Inhalt korrekt anzuzeigen, muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

<iframe width="440" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/2kyH9FXsAfM" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Buchtipp

Clean Eating
Katharina KraatzClean Eating

Natürlich, pur & unbelastet: Das Kochbuch

EUR [D] 17,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!