Depression und Burn-out: Telefonisches Betreuungsprogramm kommt bei Patienten gut an

Stuttgart, März 2009 – Mit weltweit etwa 121 Millionen Betroffenen ist die Depression eine der Volkskrankheiten. Allein in Deutschland leidet jeder zehnte Erwachsene im Laufe eines Jahres an einer depressiven Störung. Mit ProPerspektive bietet die AnyCare GmbH, ein Tochterunternehmen der Thieme Verlagsgruppe, Menschen mit Depression und Burn-out ein telefongestütztes Betreuungsprogramm an. Dieses kann die medizinische Versorgung wirksam ergänzen. Ergebnisse einer Teilnehmerbefragung spiegeln eine positive Entwicklung der Patienten wider. Fast drei Viertel der Betroffenen gaben an, dass sich ihr Gesundheitszustand gebessert habe. Über 90 Prozent betrachten das Programm als sinnvollen und nützlichen Service.

Im Betreuungsprogramm AnyCare ProPerspektive werden die Betroffenen über eine Laufzeit von zwölf Monaten betreut. Psychologische Fachkräfte rufen die Teilnehmer regelmäßig an und stehen ihnen beratend zur Seite. Die Gespräche zielen vor allem darauf ab, die Betroffenen zu motivieren, ihre Medikamente regelmäßig einzunehmen und ihre Behandlungsempfehlungen zu befolgen. Zudem stellen die Betreuer den Teilnehmern Informationen über das Krankheitsbild Depression zur Verfügung und vermitteln Kontakte zu Selbsthilfegruppen. „Mit unserem Programm stärken wir die Eigenverantwortung und Therapietreue der Patienten. Nur so kann eine Stabilisierung im Alltag gelingen“, berichtet Dr. Monika Peitz, Teamleiterin Versorgungsmanagement bei der AnyCare GmbH.

Dass ProPerspektive die bestehende medizinische Versorgung sinnvoll ergänzen kann, zeigen die Ergebnisse einer Teilnehmerbefragung. 72 Prozent der Befragten gaben an, dass sich ihr Gesundheitszustand während der Teilnahme an dem Programm gebessert habe. „Wir haben fast durchweg positive Rückmeldungen erhalten“, berichtet Peitz. „80 Prozent der Befragten fühlen sich durch die Gespräche besser informiert. 82 Prozent fällt es nach eigenen Angaben nun leichter, Dinge in Angriff zu nehmen.“ Etwa ein Viertel der Patienten musste weniger häufig zum Arzt gehen, bei 46 Prozent der Teilnehmer konnten Medikamente abgesetzt oder reduziert werden.

An der Befragung nahmen 131 Programmteilnehmer teil. Die meisten hatten AnyCare ProPerspektive die kompletten zwölf Monate durchlaufen, nur wenige beendeten das Programm vorzeitig. Dies war zum Beispiel der Fall, wenn der Gesundheitszustand eines Teilnehmers sich so gebessert hatte, dass keine Betreuung mehr nötig war, oder wenn ein Kassenwechsel vorgenommen wurde.