• Zeichnung mit den fünf Säulen des Diabetes-Programm © Anja Jahn, Thieme Gruppe

    Das neue Diabetes-Programm fußt auf fünf Säulen. © Anja Jahn, Thieme Gruppe

     

Den Blutzucker senken und den Insulinspiegel regulieren – Das neue Diabetes-Programm

Stuttgart, August 2016 – Mit einer gezielten Umstellung auf eine kohlenhydratarme Ernährung, unterstützt durch eine Formula-Diät, können Menschen mit Typ-2-Diabetes ihren Blutzuckerspiegel deutlich senken und die Insulinproduktion regulieren. Zusätzlich helfen Bewegung und regelmäßige Selbstkontrolle des Blutzuckers, den Diabetes gegebenenfalls sogar ohne Medikamente in den Griff zu bekommen. Stephan Martin und Kerstin Kempf stellen „Das neue Diabetes-Programm“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2016) im gleichnamigen Ratgeber vor.

Die Autoren gehen davon aus, dass eine kohlenhydratreiche Ernährung die Entstehung von Typ-2-Diabetes begünstig. Jedes Mal, wenn wir zum Beispiel Brot, Nudeln, Kartoffeln oder auch Süßigkeiten essen, schüttet die gesunde Bauchspeicheldrüse Insulin aus. Insulin ist ein Hormon, das die „Zelltüren“ aufschließt, damit der Brennstoff aus den Nährstoffen in Form von Blutzucker aus dem Blut in die Zellen aufgenommen und dort in Energie umgewandelt werden kann.

„Wenn wir sehr häufig kohlenhydratreich essen, kann das für den Körper eine Dauerbelastung bedeuten, auf die er mit einer krankhaften Veränderung des Stoffwechsels reagiert“, erklärt Stephan Martin. Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes reagieren die Zellen nicht mehr auf das Insulinsignal. Das führt dazu, dass der Blutzuckerspiegel und oft auch der Insulinspiegel im Blut dauerhaft erhöht sind. Dann spricht man von Insulinresistenz und basaler Hyperinsulinämie. Im Extremfall stellt die Bauchspeicheldrüse die Insulinproduktion sogar ganz ein.

Eine kohlenhydratarme Kost, unterstützt durch eiweißreiche Formula-Shakes und viel Bewegung, kann dazu beitragen, dass sich der Stoffwechsel weitgehend wieder normalisiert. „Es geht um langfristige Veränderungen. Und dabei wollen wir Sie Schritt für Schritt mit einem 12-Wochen-Programm begleiten“, erklären die Autoren. „Mit unserem durch Studien belegten Diabetes-Programm wird der Blutzuckerspiegel schnell absinken. Im Rahmen unseres Diabetes-Programms verbesserten sich die Werte der Programmteilnehmer in vielen Fällen sogar so stark, dass sie keinerlei Medikamente mehr brauchten.“

Die Autoren:
Prof. Dr. Stephan Martin ist Chefarzt für Diabetologie Katholischer Kliniken Düsseldorf und Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums WDGZ.
Dr. Kerstin Kempf ist Biologin und leitet das Schulungszentrum des WDGZ. Ihr Forschungsschwerpunkt ist Lebensstiländerung bei Typ-2-Diabetes.


Wissenswertes: Die 10 häufigsten Diabetes-Irrtümer

Ich bin jetzt lebenslang krank ▪ Ich brauche auf jeden Fall Medikamente ▪ Diabetes muss früh mit Insulin behandelt werden ▪ Ich muss weniger Fett essen ▪ Ich muss zuerst abnehmen ▪ Typ-2-Diabetes ist nicht so gravierend ▪ »Zucker kommt vom Zucker« ▪ Die Blutfette steigen durch Fett in der Mahlzeit ▪ Typ-2-Diabetiker dürfen keine Diät machen ▪ Man muss den Blutzucker nur einmal pro Quartal messen

 

Buchtipps

Das neue Diabetes-Programm
Stephan Martin, Kerstin KempfDas neue Diabetes-Programm

Mit Protein-Shakes den Blutzucker senken und abnehmen

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Low Carb für Diabetiker
Andrea Stensitzky-Thielemans, Stephan MartinLow Carb für Diabetiker

Mit über 100 Rezepten zu besseren Blutwerten

EUR [D] 14,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplare Bestellen Sie hier!