• Schnupfen

    Winterzeit gleich Schnupfenzeit – das muss nicht sein

     

Gestärkt durch die Schnupfenzeit: Die 50 besten Erkältungs-Killer

Stuttgart, Oktober 2013 – Von November bis April ist Erkältungssaison. Zwei- bis viermal im Jahr erkranken Erwachsene an einer Erkältung. Insgesamt drei Jahre seines Lebens verbringt der Mensch mit Husten, Schnupfen und Heiserkeit. „Erkältung klingt so harmlos. Wenn es einen aber erwischt hat, leidet man oftmals sehr unter dieser Krankheit“, weiß Sven-David Müller. Wie man seine Abwehrkräfte mit gesunder Ernährung und anderen natürlichen Mitteln stärkt, erklärt der Ernährungsexperte in seinem neuen Ratgeber „Die 50 besten Erkältungs-Killer“ (TRIAS Verlag, Stuttgart 2013).

Von Folsäure über Arginin und Glycin bis hin zu Eisen, Kupfer und Zink – nur wenn das Abwehrsystem optimal mit Nährstoffen versorgt wird, arbeitet es perfekt. Sven-David Müller erklärt, wie das Immunsystem funktioniert, welche Rolle Vitamine und Co. bei der Vorbeugung und Heilung spielen, in welchen Lebensmitteln sie stecken und wie wir sie am besten aufnehmen:

Vitamin C zum Beispiel ist wohl das bekannteste Vitamin und die heiße Zitrone gehört zu den populärsten Erkältungsmittelchen. Dabei ist Ascorbinsäure nicht nur außerordentlich hitzeempfindlich. Der Saft einer Zitrone enthält zudem gerade mal 15 bis 20 Milligramm bei einem empfohlenen Tagesbedarf von 100 Milligramm. „Die heiße Zitrone als Anti-Erkältungstrunk hat demnach schlicht und ergreifend keine Wirkung“, weiß Sven-David Müller. Sanddorn und Hagebutte enthalten dagegen sehr viel Vitamin C, das der Körper, so Müller, auch aus den daraus gewonnen Konzentraten sehr gut aufnehmen kann. Bei den Gemüsesorten liegt Paprika ganz vorn.

„Je stärker ein Immunsystem ist, desto seltener bricht ein grippaler Infekt mit den typischen Beschwerden aus. Um eine ausreichende Wirkung zu erzielen, ist es erforderlich, jeden Tag möglichst viele Erkältungs-Killer aufzunehmen“, erklärt Sven-David Müller. Daher schließt der Ratgeber mit Rezeptideen und Anregungen für einen Anti-Erkältungstag ab.

Wissenswertes: Was ist eigentlich eine Erkältung

Die Erkältung wird auch grippaler Infekt genannt und von rund 300 verschiedenen Viren verursacht. Es handelt sich um eine akute Infektionskrankheit der Schleimhäute in der Nase, in Mund- und Rachenraum sowie der Atemwege. Eine Erkältung dauert in der Regel einige Tage, selten länger als ein bis zwei Wochen. Zu den typischen Anzeichen zählen Husten und Schnupfen mit laufender Nase und Niesen. So versucht der Körper die Krankheitserreger wieder loszuwerden. Fieber ist bei Erkältungskrankheiten selten und weist in der Regel eher auf eine Grippe hin.

Der Autor

Sven-David Müller, MSc., leitet das Zentrum und die Praxis für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK) im hessischen Nidderau. Durch seine Bücher, Vorträge, Seminare, Fernsehinterviews und Kolumnen ist er als Diät- und Ernährungsexperte im deutschsprachigen Raum bekannt. Für seinen Einsatz in der Diabetes- und Ernährungsaufklärung wurde er 2005 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Buchtipp

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!