• Cristina Nevado © Jos Schmid/Universität Zürich

    Cristina Nevado gilt als herausragende Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der synthetischen organischen Chemie. © Jos Schmid/Universität Zürich

     

Cristina Nevado erhält den Dr. Margaret Faul Award for Women in Chemistry 2021

Stuttgart, Juni 2021 – Cristina Nevado, Professorin an der Universität Zürich (Schweiz), wird mit dem Dr. Margaret Faul Award for Women in Chemistry ausgezeichnet. Eine internationale Jury würdigt ihre erfolgreiche und vielseitige Forschungsarbeit im Bereich der Übergangsmetall-Katalyse, der Synthese medizinisch relevanter Naturstoffe sowie in der Entwicklung bioaktiver chemischer Sonden. Mit dem Dr. Margaret Faul Award for Women in Chemistry zeichnen Thieme Chemistry und die Herausgeber von Science of Synthesis Chemikerinnen aus, die in den ersten 15 Jahren ihrer unabhängigen Karriere bedeutende Beiträge zur Synthesechemie geleistet haben. Die Auszeichnung wird nach 2019 jetzt zum zweiten Mal verliehen und ist mit 5000 Euro dotiert.

Cristina Nevado gilt als herausragende Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der synthetischen organischen Chemie. Gemeinsam mit ihrer Forschungsgruppe arbeitet sie an der Universität Zürich (Schweiz) fachübergreifend in drei verschiedenen Bereichen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung neuer und hoch selektiver Synthesemethoden auf Basis der Übergangsmetall-Katalyse, die in einem zweiten Schritt den Zugang zu komplexen Naturstoffen vereinfachen sollen. Des Weiteren interessiert sie sich für Fragen der Medizinalchemie, etwa, wie neue Wirkstoffe rationaler entworfen, dargestellt und in ihrer Wirkungsweise untersucht werden können.

„Auch auf die zweite Ausschreibung des Preises haben wir zahlreiche sehr starke Nominierungen erhalten, unter denen sich letztlich Professor Cristina Nevado durchgesetzt hat. An der Universität Zürich hat sie ein herausragendes Forschungs­programm entwickelt, das neue und innovative Methoden auf dem Gebiet der synthetischen Chemie vorantreibt. Sie ist eine exzellente Wissenschaftlerin und damit Vorbild für junge Chemikerinnen und Chemiker“, kommentieren die Co-Vorsitzenden der Jury, Dr. Margaret Faul und Professor Alois Fürstner, die Vergabe des Dr. Margaret Faul Women in Chemistry Awards 2021 an Cristina Nevado.

Über Cristina Nevado

Cristina Nevado promovierte im Oktober 2004 an der Universität Madrid, wo sie sich unter Anleitung von Professor Antonio Echavarren mit Fragen der Gold- und Platin-Katalyse beschäftigte. Nach einem Postdoc-Aufenthalt am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim/Ruhr trat sie 2007 eine Stelle als Assistenzprofessorin an der Universität Zürich an. 2011 erhielt sie bereits den Thieme Chemistry Journals Award. 2013 wurde sie zur ordentlichen Professorin an die Universität Zürich berufen.

Preisverleihung

Termin: Montag, 5. Juli 2021
Ort: European Symposium on Organic Chemistry Virtual Mini Symposium

Der Dr. Margaret Faul Award for Women in Chemistry

Mit dem Dr. Margaret Faul Award for Women in Chemistry zeichnen Thieme Chemistry und die Herausgeber von Science of Synthesis alle zwei Jahre Chemikerinnen aus, die in den ersten 15 Jahren ihrer unabhängigen Karriere einen bedeutenden Beitrag zur Synthesechemie geleistet haben. Das Forschungsgebiet kann dabei neben der organischen Chemie auch die metallorganische Chemie, die medizinische und biologische Chemie, das Moleküldesign oder die Materialchemie umfassen. Stifterin und Namensgeberin des Preises ist Dr. Margaret Faul, Mitherausgeberin von Science of Synthesis. Die Auszeichnung ist mit 5000 Euro dotiert.

Cookie-Einstellungen