E-ConsentPro: Neue Software zur Patientenaufklärung

Erlangen, November 2011 – Mit „E-ConsentPro“ geht jetzt eine neue Software zur Patientenaufklärung in den Handel. In dieser Version 1.0 integriert Thieme Compliance seine gesamten Patientenaufklärungsbögen auf der Basis neuer Infrastruktur: Darin sind Bögen zu mehr als 1000 verschiedenen medizinischen Eingriffen abrufbar. Ärzte und Schwestern können sie direkt über das IT-System des Krankenhauses abrufen. Die Bögen lassen sich im System direkt mit den Patientendaten, Name des behandelnden Arztes und Kliniklogo versehen. Thieme Compliance stellt E-ConsentPro auf der MEDICA 2011 vom 16. bis 19. November 2011 in Düsseldorf vor. Dort können Besucher bereits die weiterentwickelte Version testen.

E-ConsentPro umfasst beide Bogensysteme von Thieme Compliance: Kliniken und Praxen können ab sofort darin auf über 2000 Aufklärungs- und Dokumentationsbögen der Marken Diomed und proCompliance zugreifen. Diese sind zu therapeutischen und diagnostischen Eingriffen aus 30 Fachgebieten und in bis zu 13 Sprachen erhältlich. „E-ConsentPro basiert auf moderner Technologie. Die Bögen sind schnell verfügbar und wir können die Plattform mit zusätzlichen Funktionen intelligent weiterentwickeln“, sagt Reinhold Tokar, Geschäftsführer von Thieme Compliance, Erlangen. Die Softwarelösung wird einmalig über Webclient oder Netzwerkclient installiert und kann dann über das Internet oder eine vierteljährlich erscheinende CD-ROM aktualisiert werden. Zudem lassen sich die Bögen personalisieren: Daten wie Patientenname, Abteilung und behandelnder Arzt kann der Nutzer individuell ergänzen. Außerdem kann er die digitalen Bögen an das jeweilige Krankenhausinformations- und Praxis-EDV-System anbinden.

Auf der Medizintechnikmesse MEDICA 2011 präsentiert Thieme Compliance die verkaufsbereiten wie auch die zukünftigen Funktionen in E-ConsentPro: In der nächsten Version der elektronischen Plattform können die Fragen zur Krankheitsvorgeschichte über ein digitales Formular beantwortet werden. Die digitale Auswertung der Antworten durch den behandelnden Arzt und eine digitale Unterschrift runden den komplett papierlosen Prozess ab. Außerdem sind in der weiterentwickelten Softwarelösung alle Patientenaufklärungsfilme integriert. Sie zeigen dem Patienten den Ablauf einer Operation und vermitteln ihm damit ein noch besseres Verständnis für den geplanten Eingriff. Weitere Informationen finden Interessierte auch im Internet unter www.econsentpro.de und zu den Patientenaufklärungsfilmen unter www.patientenfilm.de.