Sucht am Arbeitsplatz: EXPARO bietet digitale Lösungen für ein Tabuthema

Stuttgart/Göttingen, Juni 2016 – Die Zahl der Fehltage aufgrund von Süchten bei Arbeitnehmern lag im Jahr 2013 bei 2,42 Millionen – ein Anstieg von 17 Prozent in zehn Jahren. Ob Drogen, Glücksspiel, Konsum oder Internet: im Beruf machen sich Süchte nicht nur durch Fehler und schwache Arbeitsleistung bemerkbar. Auch die Beschäftigten selbst leiden darunter, verstecken die Probleme jedoch oft aus Scham. Die digitale Gesundheitswelt EXPARO bietet Unternehmen jetzt ein Programm, mit dem sich Mitarbeiter kompetent, anonym und kostenfrei zur Suchtproblematik beraten lassen können und Kontakt zu anderen Betroffenen finden.

Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums sind 1,77 Millionen Menschen im Alter von 18 bis 64 Jahren alkoholabhängig, 4,6 Millionen Menschen nehmen missbräuchlich Medikamente ein und Hunderttausende haben ein problematisches Glückspielverhalten. „Ein entscheidender Punkt bei einem Tabu-Thema wie Sucht im beruflichen Umfeld ist der verständliche Wunsch nach Anonymität. Mit EXPARO helfen wir Betroffenen bei den wichtigen ersten Schritten aus der Sucht, weil sie uns ihre Identität nicht verraten müssen“, erläutert WeCARE-Geschäftsführer Sven Pudel, der EXPARO mit einem Team aus mehr als 30 Experten entwickelt hat. Arbeitgeber erfahren nicht, wenn ein Mitarbeiter über EXPARO Kontakt zur Suchtberatung aufnimmt. „Oft ist die Arbeitssituation an den Suchtproblemen der Betroffenen nicht ganz unschuldig“, ergänzt Pudel. „Deshalb halten wir es für sehr verantwortungsvoll, wenn Arbeitgeber sich dessen annehmen.“ Das gelinge aber oft nicht im persönlichen Gespräch, denn viele Betroffene lehnten genau diese Gespräche aus Angst oder Scham ab.

Selbst eingeweihte Mitarbeiter versuchen oft, die Sucht ihrer Kollegen zu kaschieren. Sie wandeln Fehltage in Krankheits- oder Urlaubstage um und entschuldigen Fehler und schlechte Leistungen. „Sucht ist immer ein Problem und zwar für alle. Darum gewinnen auch alle, wenn wir der Sucht etwas entgegenstellen. Online gelingt dies besser als mit den üblichen Methoden, weil die Betroffenen geschützt bleiben.“ beschreibt Pudel die Chancen digitaler Angebote. In der digitalen Gesundheitswelt EXPARO finden Betroffene eine sichere Umgebung, in der sie sich mit Psychologen über ihre Probleme austauschen können und jederzeit kompetente Unterstützung finden. Diese Psychologen beraten kostenlos in allen Fragen rund um die Suchtproblematik – auf Wunsch komplett anonym oder in einer privaten Sitzung. Ein digitaler Gruppenraum ermöglicht zudem den Austausch mit anderen Betroffenen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Der Zugriff auf EXPARO ist rund um die Uhr möglich, so dass Betroffene die Beratung der Psychologen auch in der Freizeit nutzen können.

Auch für den Umgang mit potenziell süchtig machenden Genussmitteln bietet EXPARO Hilfe an. „Die Grenzen zwischen Genuss und Sucht sind fließend“, so Pudel. Deshalb lohne es sich, das eigene Genussverhalten regelmäßig zu hinterfragen, bevor eine Sucht etabliert ist. Dafür hat EXPARO Selbsttests entwickelt, mit denen Nutzer ihr Suchtrisiko bestimmen können. Für Raucher bietet EXPARO zudem einen „RauchfreiCoach“ an. Das zehnwöchige Programm begleitet sie beim Aufhören. „Um die Einstiegshürde zu senken, dürfen die Teilnehmer während der ersten drei Wochen des Programms sogar weiterrauchen.“ In dieser Phase wird der Rauchstopp professionell vorbereitet. Erfahrene Experten begleiten die Teilnehmer während und auch nach dem Programm. Nähere Informationen und eine Demo-Version von EXPARO finden Sie unter www.exparo.de.       

Quellen:
  • Drogen- und Suchtbericht 2015, Bundesministerium für Gesundheit
    Download
  • Fehlzeiten-Report: Zahlen, Daten, Analysen aus allen Branchen der Wirtschaft, WIdO – Wissenschaftliches Institut der AOK
Über EXPARO

Mit der digitalen Gesundheitswelt EXPARO (www.exparo.de) bietet WeCARE deutschen Unternehmen erstmals eine komplette digitale Unterstützung für ihr betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) an. Über eine Online-Plattform haben alle Mitarbeiter einer Firma jederzeit Zugriff auf multimediale Gesundheitskurse, digitale Expertensysteme und Präventionsprogramme zu den wichtigsten Gesundheitsrisiken. Darüber hinaus ist ein Austausch mit Kollegen und Experten in Motivationsgruppen möglich. EXPARO bietet aber auch eine komplett anonyme Beratung durch Experten. Das digitale Angebot ist für alle Mitarbeiter standortunabhängig auch von mobilen Endgeräten aus zugänglich. Die Kosten betragen dabei nur einen Bruchteil der Investition in vergleichbare traditionelle Gesundheitsangebote und werden vom Arbeitgeber getragen. Die Beteiligung der Georg Thieme Verlag KG, einem der großen Anbieter für medizinische Fachinformation, bietet WeCARE eine stabile Basis für den weiteren Ausbau des Angebots im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements.