• BBF 2015 Außenansicht © Thieme Gruppe

    Bei den Baden-Badener Fortbildungstagen kleintier.konkret bildeten sich 1.400 Tierärzte und Tiermedizinische Fachangestellte zu aktuellen Themen fort.

     

Gute Stimmung bei den Baden-Badener Fortbildungstagen kleintier.konkret

Stuttgart, April 2015 – Bei schönem Wetter und gelöster Atmosphäre fanden vom 19. bis 21. März 2015 die Baden-Badener Fortbildungstage kleintier.konkret statt. Rund 1.400 Tierärzte und Tiermedizinische Fachangestellte waren in die Kurstadt gekommen, um sich zu aktuellen Themen aus der Klein- und Heimtierpraxis fortzubilden. Seit 27 Jahren findet der Kongress jährlich in Baden-Baden statt und regelmäßig bieten die Veranstalter den Teilnehmern Neues: In diesem Jahr unter anderem die Vortragsreihe „up2date“ und einen kostenlosen Mittagsimbiss.

Mit seinen 18 Seminaren und dem zweitägigen Vortragsprogramm bot der europaweit bekannte Kongress ein umfangreiches Fortbildungsprogramm für die verschiedenen Berufsgruppen in der Klein- und Heimtierpraxis. Schwerpunkte des gut besuchten Vortragsprogramms waren die Themen Chirurgie, Heimtiere, Kardiologie und parasitäre Erkrankungen.

Wer tiefer in einzelne Themen einsteigen wollte, besuchte Seminare wie „Leitsymptom Anorexie – wenn Kaninchen und Co. nicht fressen“, „Wie erkenne ich einen Herzpatienten in der Kleintierpraxis“ oder „Osteopathie in der Kleintierpraxis“ und verschiedene Seminare zu Labor-, Bildgebungs- und Managementthemen.

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr eine neue Vortragsreihe statt: „up2date: Innere Medizin“. Spezialisten präsentierten die neuesten diagnostischen und therapeutischen Leitlinien der Inneren Medizin und beantworteten Fragen der Teilnehmer. Zum Beispiel berichtete Dr. Martin Kessler, Onkologie-Spezialist aus Hofheim, darüber, wie Lymphome bei der Katze zu diagnostizieren sind und wie erfolgreich Chemotherapien sein können. Viele Teilnehmer waren von den Vorträgen begeistert: Sie boten Einblick in Spezialwissen und man konnte einen Blick über den Tellerrand seiner alltäglichen Praxiserfahrung werfen.

Am Kongress-Samstag fand der TFA-Fortbildungstag statt. Das Interesse war unvermindert groß und das Angebot wie in den vergangenen Jahren frühzeitig ausgebucht. Tiermedizinische Angestellte bildeten sich zu Fachthemen wie „Schwieriger Hund in der Praxis – was zu beachten ist“ und zu Managementthemen wie „Gute Kommunikation rund um die OP – Kunden und Patienten optimal begleiten“ fort.

Die Zeit zwischen den Vorträgen, Seminaren und Workshops nutzten die Besucher, um sich bei den rund 100 Ausstellern über tiermedizinische Produkte zu informieren. Sehr gut besucht war das Get-together beim Baden-Badener Tierärzteabend: In diesem Jahr trafen sich deutlich mehr Teilnehmer als im Vorjahr zum persönlichen Austausch und gemütlichen Beisammensein. Das Kurhaus Baden-Baden bot dafür eine tolle Atmosphäre, mehr Platz als in den Vorjahren und leckeres Essen. Gut, wer bereits am Samstag morgen am „10. Baden-Badener Fun Run“ teilgenommen und mit anderen Kongressteilnehmern beim gemeinsamen Lauf Kalorien verbrannt hatte.

Ein neuer Service für die Teilnehmer waren die Möglichkeit, Tageskarten zu erwerben, sowie die Ermäßigungen für Tierärzte in Elternzeit und Berufseinsteiger. Erstmals war in diesem Jahr ein kostenfreier Mittagsimbiss im Preis inbegriffen.

Der Kongress fand 1989 zum ersten Mal statt. Inzwischen haben sich die Baden-Badener Fortbildungstage zu einem festen Bestandteil in der nationalen Tiermedizin mit seit Jahren konstanten Teilnehmer- und Ausstellerzahlen entwickelt. Schon jetzt können sich Interessierte den Kongresstermin für das kommende Jahr vormerken. Vom 7. bis zum 9. April 2016 finden die Baden-Badener Fortbildungstage zum 28. Mal statt.