• © ccvision

    © ccvision

     

Gesund auf Geschäftsreisen: CRM Centrum für Reisemedizin und International SOS kooperieren

Berlin/Düsseldorf, März 2017 – Jedes Jahr reisen viele Deutsche beruflich ins Ausland oder leben dort eine Zeit aufgrund ihrer Arbeit. Die medizinische Vorsorge für den reisenden Mitarbeiter kommt dabei häufig zu kurz, da Arbeitgeber ihre Fürsorgepflicht für diese Fälle oftmals nicht im Blick haben. Hier für Aufklärung und Sensibilisierung zu sorgen, haben sich das CRM Centrum für Reisemedizin und International SOS als Ziel ihrer Kooperation gesetzt. International SOS ist der weltweit führende Anbieter für Gesundheitsversorgung und Reisesicherheitsdienste. Wie die ideale Vorsorge beispielsweise für beruflich Reisende nach Südamerika aussehen kann, erörtern Experten im Rahmen eines Symposiums auf dem 18. Forum Reisen und Gesundheit am 11. März im Rahmen der ITB Berlin.

Eine Befragung von 628 international tätigen Unternehmen durch International SOS ergab, dass nur ein Drittel medizinische Vorsorgeuntersuchungen oder Risikoanalysen durchführen, bevor sie ihre Mitarbeiter ins Ausland entsenden. „Die Gesundheit und Si-cherheit der Mitarbeiter auf Reisen ist Teil der Verantwortlichkeit der Unternehmen. Häufig werden die reisemedizinischen und arbeitsrechtlichen Aspekte von beruflichen Auslandsaufenthalten jedoch nicht beachtet“, erläutert auch Professor Dr. med. Tomas Jelinek, Wissenschaftlicher Leiter des CRM Centrum für Reisemedizin. „Wir freuen uns daher über die Kooperation mit International SOS, um hier ein breiteres Bewusstsein zu schaffen.“ Dr. Stefan Eßer, M.P.H., Ärztlicher Leiter von International SOS, betont die Rele-vanz der Präventionsarbeit im Sinne der Gesundheit der Mitarbeiter: „Die Anzahl der Geschäftsreisen steigt jedes Jahr. Damit sollte auch das Bewusstsein in jedem international agierenden Unternehmen steigen. Präventionsmaßnahmen vor der Abreise sind festzulegen ebenso wie Sicherheitsmaßnahmen während einer Reise.“

Das CRM Centrum für Reisemedizin und International SOS sind hierfür starke Partner: Das CRM mit der reisemedizinischen Beratung für Geschäftsreisende, die immer an der aktuellen Weltseuchenlage orientiert ist, sowie dem Standardwerk „Gesund auf Ge-schäftsreisen“ für Arbeits- und Betriebsmediziner, Personalabteilungen und beruflich Reisende. International SOS bietet ein globales Netzwerk aus rund 1000 Niederlassungen in 92 Ländern, 27 Assistance Centern und 58 ambulanten Kliniken und betreut Geschäfts-reisende und Expatriates bei Krankheiten, Unfällen, zivilen Unruhen oder sonstigen Vor-fällen im Ausland. Im Rahmen ihrer Kooperation spricht Dr. Stefan Eßer auf dem 18. Forum Reisen und Gesundheit am 11. März im Rahmen der ITB über „Herausforderungen und Risiken beruflicher Reisen nach Südamerika“ und darüber, wie International SOS hier Unternehmen unterstützen kann.
Bei Abdruck Beleg erbeten.

Terminhinweis:

18. Forum Reisen und Gesundheit im Rahmen der ITB 2017 „Reisen nach Südamerika“ (10. bis 11. März 2017), Berlin
Herausforderungen und Risiken beruflicher Reisen nach Südamerika
Dr. med. Stefan Eßer, M.H.P., Oliver Becker (International SOS)
Termin: 11. März 2017, 12.30 bis 13.30 Uhr
Ort: CityCube Berlin, Messedamm 26/ Ecke Jafféstraße, 14055 Berlin