• Glutenfreies Gericht © TRIAS

    Familienküche ohne Gluten

     

Gemeinsames Essen statt glutenfreier Extrawurst

Stuttgart, September 2014 – Zöliakie, eine chronische Erkrankung des Dünndarms, zwingt Betroffene zu einer lebenslangen Diät. Sie müssen das in vielen Getreidesorten und Nahrungsmitteln enthaltene Klebereiweiß Gluten strikt meiden. Leidet ein Familienmitglied an Zöliakie, wird die Küche schnell zum Minenfeld: Glutenfreie Nahrungsmittel müssen getrennt von der „Normalkost“ aufbewahrt werden, separate Küchenutensilien und strenge Hygiene werden erforderlich. Trotzdem hören vor allem Kinder immer wieder „Pass auf“ oder „Nein, das darfst du nicht essen“. Grund genug für Anja Donnermeyer, deren Tochter an Zöliakie leidet, Gluten für alle vom Speiseplan zu streichen und so aus der Küche zu verbannen. In dem Ratgeber „Glutenfrei kochen für die ganze Familie“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2014) zeigt sie, wie sie es geschafft hat, dass Essen für alle wieder Genuss und nicht Stress bedeutet.

„Emily sollte zuhause keine Sonderrolle einnehmen. Sie sollte das essen dürfen, was auch alle anderen aßen und weiterhin unbeschwert bei den Essensvorbereitungen helfen dürfen“, begründet Anja Donnermeyer ihre Entscheidung, für alle Familienmitglieder ohne Gluten zu kochen. Sie rüstete die Lebensmittelvorräte entsprechend um und begann bekannte Rezepte glutenfrei zu gestalten. „Die Kochergebnisse waren geschmacklich identisch mit denen unserer bisherigen Kost“, berichtet die Autorin. Bei den Backwaren hingegen waren mehrere Anläufe nötig, um die Familie zufriedenzustellen. „Heute sind viele Gäste jedoch erstaunt, wenn ich einen Kuchen als ‚glutenfrei‘ oute.“

In dem Buch finden sich die familienerprobten Rezepte wieder. Sie reichen von Rosinenbrot zum Frühstück über Snacks und Hauptgerichte wie Curry-Risotto bis hin zu leckeren Nachspeisen und Kuchen. Darüber hinaus gibt die Autorin viele Tipps für den glutenfreien Einkauf und das Essen unterwegs.

Wissenswertes: Glutenfrei für alle – Ist das gesund?
Eine ausgewogene glutenfreie Ernährung ist auch für Nichterkrankte gesund. Nur bei der Säuglingsernährung sollten sich Eltern an die empfohlene frühe Einführung von Gluten halten. Idealerweise werden bereits kleine Mengen parallel zum Stillen zwischen dem fünften und siebten Lebensmonat zugeführt. Untersuchungen haben ergeben, dass dadurch das Risiko für eine Zöliakieerkrankung sinkt.

Die Autorin:
Anja Donnermeyer lebt mit ihrer Familie im Münsterland. Seit bei ihrer Tochter Zöliakie diagnostiziert wurde, wird im Hause Donnermeyer mit glutenfreien Lebensmitteln gekocht und gebacken. Nach dem Motto „Die glutenfreie Ernährung muss sich unserer Familie anpassen und nicht umgekehrt“ begann die gelernte Betriebswirtin in der Küche zu experimentieren und feilte an ihren Rezepten.

Buchtipp

Glutenfrei kochen für die ganze Familie
Anja DonnermeyerGlutenfrei kochen für die ganze Familie

EUR [D] 19,99Zum Warenkorb hinzufügenInkl. gesetzl. MwSt.

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!