• Das Herz

    Sechs Prozent der Gesamtbevölkerung leiden an einer koronaren Herzerkrankung.

     

Das Herz: wenn unser „Motor“ ins Stottern gerät

Stuttgart, Dezember 2012 – Bypass-Operationen und das Legen von Stents sind heute Routine in Kliniken. Trotzdem ist und bleibt es für die Patienten ein schwerwiegender Eingriff am „Dreh- und Angelpunkt“ des Körpers. Mit dem Buch „Ihr Herz-Buch: Bypass, Ballondilatation, Stents“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2012) von Professor Dr. med. Harald Lapp, Dr. med. Sven Becker und Dr. med. Ines Härtel können sich Patienten intensiv auf den Eingriff vorbereiten. Die Autoren begleiten Betroffene vom Zeitpunkt des Verdachts auf eine koronare Herzkrankheit bis hin zur Rehabilitation.

„Sechs Prozent der Gesamtbevölkerung leiden an einer koronaren Herzerkrankung (KHK)“, weiß Professor Lapp. Verursacht wird die KHK durch eine Form der Arteriosklerose, bei der es zu einer Arterien-verkalkung der Herzkranzgefäße kommt. Schreitet die Krankheit fort, können Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz und lebensgefährliche Vorfälle wie ein akuter Herzinfarkt eintreten. Die Summe der Risikofaktoren wie Rauchen, Bluthochdruck und Übergewicht bestimmt, wie schnell und schwer die Erkrankung fortschreitet.

Sven Becker erklärt, welche Untersuchungen es gibt, um eine koronare Herzkrankheit festzustellen. Er erörtert jeweils die Vor- und Nachteile verschiedener Diagnosemethoden – vom Belastungs-EKG über Myokardszintigrafie bis hin zur Kernspintomografie. „Kleinere Infarkte, welche nicht alle Schichten des Herzmuskels betreffen, hinterlassen geringere bis gar keine EKG-Veränderungen“, führt Sven Becker als Beispiel an.

Wird eine koronare Herzkrankheit festgestellt, gibt es mehrere Optionen, diese zu behandeln. „Der Arzt klärt ab, ob der Befund medikamentös therapiert werden kann oder eine Bypass-Operation oder ein Kathetereingriff benötigt wird, um die Gefäße wieder frei für den Blutfluss zu bekommen“, so das Autorenteam. Lapp, Becker und Härtel erklären, wann welche Therapie hilft und was vor, während und nach dem Eingriff abläuft und beachtet werden muss.

Abgerundet wird das Buch durch Erfahrungsberichte von Patienten.

Die Autoren

Prof. Dr. med. Harald Lapp ist Kardiologe und Chefarzt am Zentrum für Innere ¬Medizin, HELIOS Klinikum Erfurt. Dr. med. Sven Becker arbeitet am HELIOS Klinikum Erfurt als Internist mit Schwerpunkt Kardiologie. Dr. med. Ines Härtel ist Fachärztin für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie. Seit 2009 ist sie niedergelassene Ärztin in Eisenach.

Buchtipp

Call to Action Icon
Rezensionsexemplar Bestellen Sie hier!